Schlaf
Innere Ruhe

PDF-Download

ID
5892
Anhaltende innere Unruhe und Schlafstörungen als Folge von Dauerstress: Dieser Ratgeber bietet eine anschauliche Darstellung der möglichen Ursachen und Folgen eines gestörten Hormon- und Botenstoffwechsels (Serotonin, Melatonin, GABA) inklusive der weitverbreiteten Faktoren chronische Entzündungen und Darmdysbiosen. Vor diesem Hintergrund wird anschaulich erklärt, wie Mikronährstoffe zur gezielten Regulation der körpereigenen Vorgänge eingesetzt werden können. Es erfolgt eine Beschreibung der wichtigsten Pflanzenstoffe, ätherischen Öle und Vitalpilze für mehr innere Ruhe und eine erhöhte Schlafqualität – inklusive praxisnaher Empfehlungen zur Dosierung. PDF-Format. 50 Seiten
Links
4,90 €

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
5892
Auf Lager

Klappentext

Chronische Stressbelastungen sind weltweit auf dem Vormarsch. Bis zu 50 % der Bevölkerung in den Industrienationen geben in Umfragen an, regelmäßig oder dauerhaft das Gefühl von Stress zu empfinden. Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung leidet unter chronischen Schlafstörungen.

Dies hat nicht nur psychisch verheerende Auswirkungen. Stress und Schlafstörungen führen auch zu weitreichenden physischen Veränderungen im Immunsystem, dem Stoffwechsel und dem zentralen Nervensystem, welche die Gesundheit stark in Mitleidenschaft ziehen können. Stress und Schlafmangel gelten heute als wichtige Risikofaktoren einer ganzen Reihe von schweren und chronischen Erkrankungen. Stressreduktion und die Förderung eines erholsamen Schlafes und innerer Ruhe gelten darum nicht nur als zentrale präventive Maßnahmen, sondern sollten auch Teil jedes wirklich ganzheitlichen Therapiekonzeptes sein.

Neben einer Änderung der Lebensgewohnheiten und dem Erlernen von Techniken zur Selbstregulation kann vor allem die Ernährung eine wichtige Rolle in der Stressregulation spielen. Stress verbraucht eine ganze Reihe von Nährstoffen, die so leicht in einen Mangel geraten können. In einigen Fällen kann dies zu Teufelskreisen führen, da Nährstoffmängel wiederum Stress begünstigen können. Gleichzeitig sind verschiedene Nähr- und Pflanzenstoffe in der Lage, die hormonelle Selbstregulation des Körpers zu unterstützen oder sogar ganz direkt beruhigende, stresslindernde Wirkungen im Nervensystem zu entfalten und damit eine natürliche, innere Balance zu manifestieren.

In diesem Ratgeber sollen die physiologischen Zusammenhänge von Stress und Schlafstörungen erklärt und verschiedene Interventionen der Mikronährstofftherapie vorgestellt werden. Gemeinsam mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen können auf diese Weise sowohl das subjektive Stressempfinden als auch objektiv messbare Stressreaktionen zuverlässig reduziert werden, wie zahlreiche Studien zeigen.

In diesem Ratgeber erfahren Sie

  • Wie Stress entsteht und warum er der Gesundheit schaden kann,
  • Ursachen und Folgen eines gestörten Serotonin- und Melatoninstoffwechsels (u.a. Darmflora, Entzündungen),
  • wie Mikronährstoffe zur gezielten Regulation zentraler Hormone und Botenstoffe des Schlaf-Wach-Rhythmus eingesetzt werden können,
  • welche Pflanzenstoffe, Vitalpilze und Vitalstoffe die effektivste Wirkung auf das Schlaf- und Ruhebefinden zeigen,
  • Empfehlungen zur Dosierung der wichtigsten Nähr- und Vitalstoffe für innere Ruhe und erhöhte Schlafqualität.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Zusammenfassung
1. Dauerstress und Schlafstörungen
2. Hirnstoffwechsel und Neurotransmittersynthese
 2.1 GABA für mehr Stressresistenz
 2.2 Das Glückshormon Serotonin
 2.3 Das Schlafhormon Melatonin
3. Mangel an Baustoffen und Kofaktoren für die Neurotransmittersynthese
 3.1 GABA und Glutamat: Bildung aus L-Glutamin
 3.2 Serotonin und Melatonin: der Tryptophanstoffwechsel
4. Weitere Ursachen für einen gestörten Hirnstoffwechsel
 4.1 Cortisol: Wenn Stresshormone dauerhaft erhöht sind
 4.2 Darmflora und Darm-Hirn-Achse: Wie der Darm das Gehirn beeinflusst
 4.3 Chronische Entzündungen als Ursache für einen Serotonin-/Melatoninmangel
5. GABA, Melatonin und beruhigende Aminosäuren
 5.1 GABA
 5.2 L-Theanin
 5.3 Melatonin
 5.4 L-Tryptophan - 5-HTP - Serotonin
 5.5 Taurin
 5.6 Glycin
6. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente
 6.1 B-Vitamine
 6.2 Vitamin D
 6.3 Magnesium, Zink und Selen
7. Pflanzenextrakte und Vitalpilze
 7.1 Rosenwurz (Rhodiola rosea)
 7.2 Ashwagandha (Withania somnifera)
 7.3 CBD
 7.4 Reishi
 7.5 Baikal-Helmkraut
 7.6 Hopfen
 7.7 Passionsblume
 7.8 Safran
 7.9 Zitronenmelisse
 7.10 Lavendel
8. Aromatherapie
 Literatur

Details

Verlag Dr. Schweikart Verlag
Ausgabe und Jahr 1. Auflage, Juni 2021
Seiten

50 Seiten

Format PDF-Dokument
Zum Öffnen wird ein kostenloser PDF-Reader benötigt. Den kostenlosen Reader der Firma Adobe können Sie hier herunterladen: https://get.adobe.com/de/reader/
 

Loading...
Das Bild konnte nicht geladen werden.