Blasenentzündung (Zystitis)

PDF-Download

ID
5705
Der Ratgeber erklärt die Ursachen und Symptome einer Blasenentzündung und zeigt in der Praxis bewährte Methoden auf, diese mit Hilfe von Nährstoffen, Vitalstoffen, Vitalpilzen, speziellen Teekuren und Ätherischen Ölen auf natürliche Weise ganzheitlich zu behandeln.
Links
9,90 €

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
5705
Auf Lager

Klappentext

Die Blasenentzündung (Zystitis) gilt als eine der häufigsten bakteriellen Erkrankungen und kennzeichnet sich durch eine schmerzhafte Entzündung der Harnwege und Blase. Typische Symptome sind das “Brennen beim Wasserlassen”, aber auch vermehrter Harndrang sowie unangenehme Schmerzen im Unterbauch. Die Erkrankung sollte insgesamt als ein komplexes Geschehen betrachtet werden, das von einer akuten unkomplizierten Harnwegsinfektion (“Blasenentzündung”), über eine rezidivierende Infektion bis hin zu komplizierten Verläufen mit Beteiligung der Nieren reicht. Während nach der Klassifikation der S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) eine Blasenentzündung (Zystitis) bei Frauen meist unkompliziert ist und komplikationslos ausheilen kann, ist bei Kindern, Schwangeren, Männern und Personen mit anatomischen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen immer von einer komplizierten Harnwegsinfektion auszugehen .

In diesem Ratgeber werden ganzheitliche alternative und komplementärmedizinische Behandlungsmöglichkeiten von Harnwegsinfektionen vorgestellt, die in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten bei allen Harnwegsinfektionen eingesetzt werden können. Besteht der Verdacht auf einen komplizierten Verlauf, sollte zur Abklärung ein Arzt aufgesucht werden.

Insgesamt machen Harnwegsinfektionen etwa 10-20 % aller schulmedizinisch behandelten Infektionen aus. Ein geschwächtes Immunsystem und eine beeinträchtigte Barriere der Schleimhäute in Blase und Harnwegen erleichtern es zahlreichen bakteriellen Erregern, diese zu befallen. Zu etwa 80 % ist das pathogene Bakterium E.coli ursächlich bei einer Harnwegsinfektion. Bei Frauen zählt die Blasenentzündung zu den häufigsten Infektionen insgesamt. Nicht wenige von ihnen leiden zudem unter einer rezidivierenden Blasenentzündung. Betroffene suchen nach der mehrmaligen Therapie mit Antibiotika oft nach einer Alternative, die das Leiden nachhaltig kuriert und beginnen sich für naturheilkundliche oder ganzheitliche Ansätze zu interessieren.

Angesichts der stark zunehmenden Resistenzen von zahlreichen Erregern gegen gängige Antibiotika wächst das Interesse an alternativen Behandlungsmöglichkeiten und Prophylaxe- maßnahmen stetig. In der allgemeinmedizinischen S3-Leitlinie für Harnwegsinfektionen (2018) werden nun auch alternative Behandlungsmethoden zusätzlich zur üblichen antibiotischen Therapie bei akuten und rezidivierenden Blasenentzündungen empfohlen. Zahlreiche Studienergebnisse bekräftigen diese Entwicklung. Es hat sich gezeigt, dass 95 - 100 % der unkomplizierten Blasenentzündungen, die ohne Antibiotika oder nur alternativ behandelt wurden, komplikationslos ausheilen.

Traditionell werden bei einer Blasenentzündung zahlreiche Heilpflanzen erfolgreich eingesetzt. Die hohe Verträglichkeit, die fehlende bakterielle Resistenzbildung sowie die vielfältigen und potenten Wirkungen rechtfertigen ihren weltweiten Einsatz. Heilpflanzen und daraus hergestellte Extrakte, ätherische Öle oder Auszüge (Tees) sind immer natürliche Wirkstoffgemische aus mehreren bioaktiven Inhaltsstoffen, die sich ergänzen und synergistisch wirken können. In diesem Ratgeber möchten wir ihnen einen Überblick über die zahlreichen natürlichen Heilmittel zur alternativen und komplementären Behandlung von Harnwegsinfektionen geben.

Inhaltsverzeichnis

1 Zusammenfassung
2 Harnwegsinfektionen
  2.1 Klassifikation von Harnwegsinfektionen
  2.2 Ursachen und Risikofaktoren
3 Probleme der klassischen Behandlung mit Antibiotika
  3.1 Resistenzbildung
  3.2 Schädigung des Mikrobioms in Darm und Vagina
  3.3 Schädigung der Mitochondrien
4 Ganzheitliche Behandlung von Blasenentzündungen
5 Natürliche alternative Heilmittel bei Blasenentzündungen
  5.1 Ausgewählte Heilmittel in der Übersicht
  5.2 Immunsystem und Schleimhäute stärken
    5.2.1 Vitamin C
    5.2.2 Zink
    5.2.3 B-Vitamine
    5.2.4 Vitamin A
    5.2.5 Vitalpilze
  5.3 Bakterienadhäsion verhindern
    5.3.1 D-Mannose
    5.3.2 Cranberry-Extrakt
 5.4 Antibakterielle und Biofilm-lösende Wirkstoffe
    5.4.1 Ätherische Öle
    5.4.2 Meerrettichwurzel und Kapuzinerkresse
    5.4.3 Grapefruitkern-Extrakt
  5.5 pH-Regulierung des Urins und Bakterienausschwemmung erhöhen
    5.5.1 L-Methionin
    5.5.2 Tee-Mischungen bei Blasenentzündungen
6 Weitere wohltuende und unterstützende Maßnahmen
  6.1 Ausreichend trinken
  6.2 Wärme und Schmerzlinderung
  6.3 Stress vermeiden und abbauen
  6.4 Ungelöste psychische Belastungen bewältigen
  6.5 Hormon-Balance verbessern
  6.6 Ernährung anpassen
  6.7 Homöopathische Ergänzung
  6.8 Mikrobiom aufbauen nach Antibiotikatherapie
  6.9 Sexual-Partner mitbehandeln
7 Fazit
8 Quellen

Details

 
Autor
Marcel Riffel (Heilpraktiker und Physiotherapeut mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, komplementäre Medizin, Bioresonanztherapie und Osteopathie)
Verlag Dr. Schweikart Verlag
Ausgabe und Jahr 1. Auflage, Marz 2021
Seiten

67 Seiten

Format PDF-Dokument
Zum Öffnen wird ein kostenloser PDF-Reader benötigt. Den kostenlosen Reader der Firma Adobe können Sie hier herunterladen: https://get.adobe.com/de/reader/

Das Bild konnte nicht geladen werden.