Tamaryokucha
Ureshino Meban
Bancha

Super Premium 95 P.

ID
2914
Tamaryokucha Meban aus meisterhafter Selektion seltener Grüntee-Cultivare von Ota Shigeki, Anbau im Top-Terroir Ureshino, Anbau ohne Pflanzenschutzmittel, 100g
Besonderes hoher Gehalt spezieller Polysaccharide ( milde Süße)
Charakter angenehm wärmend, kräftig und dennoch beruhigend, feine Röstaromen, süffig, stark Yang
Teefarm Ota Shigeki Seicha
Terroir Iwayagawachi District, Ureshino (Region), Saga (Präfektur), Japan
Ernte zwischen 1. und 2. Pflückung 2020 (Meban), Ende April bis Anfang Mai
Cultivar Yabukita 40%, Sayamakaori 40%, Tsuyuhikari 10%, Rest von Okumusashi, Sayamamidori and Zairai (nativ)
Höhenlage 140-180m ü.d.M.
Dämpfung kurz (Asamushi, ca. 20 Sekunden), spezielle, sehr kurze Hochdruckdämpfung
Bio keine Zertifizierung, aber Anbau ohne Pflanzenschutzmittel bereits seit 1978
Labortests Radioaktivität(Region zuletzt 11/2019) und
Medaillen Der Teefarmer wurde 2014 für seinen Tamaryokucha Kamairicha mit dem Nihoncha-Award 2014 ausgezeichnet.
Qualität 95/100 P. (Kategorie Bancha); Super Premium + 90/100 P. (Kategorie Tamaryokucha); Premium
7,90 €
100g

Lieferung : 1-3 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
2914
7,90 € / 100g
Auf Lager

Teefarm

Ota Shigeki Seicha

Ota Shigeki ist ein auf Tamaryokucha und Kamairicha spezialisierter, kleiner Familienbetrieb in dritter Generation. Der Teefarmer wurde 2014 für seinen Tamaryokucha Kamairicha mit dem Nihoncha Award, einer der beiden höchsten Wettbewerbe Japans ausgezeichnet. Die Teefelder liegen in Ureshino, der für Tamaryokucha besten Region Japans. Ota Shigeki ist berühmt für seine meisterlichen Blends seltener Saatsorten. Die Teefelder liegen malerisch umrahmt von schützenden Wäldern. Bereits seit 1978 werden keine Pflanzenschutzmittel mehr eingesetzt.

Aroma & Charakter

Verkostung

Ein besonders sanfter, leicht süßer und eleganter Bancha mit vollem sowie tiefem Körper. Leicht malzige Röstaromen im Abgang machen ihn wunderbar süffig. Er ist beruhigend und wärmend, ausgewogen basisch, aber dennoch voller Kraft. Diese attraktive Kombination ergibt sich aus der Selektion der Blätter zwischen der 1. und 2. Ernte (Meban: höchste Bancha-Qualität), der meisterlichen Selektion seltener Saatsorten, insbesondere des edlen und seltenen Sayamakaori, der extrem hohen Anbau- und Verarbeitungsqualität sowie dem speziellen Hochdruck-Dämpfungsverfahren des Teemeisters.

Blatt

Magatama-Form des Tamaryokucha, relativ fein, schöne dunkle Farbe, ganz leichter Stängelanteil

Tasse

blass leuchtendes Orange-Gelb

Tamaryokucha

Tamaryokucha Grüntee wird, wie auch Sencha, schonend mit Wasserdampf gedämpft, danach aber nicht gerollt sondern in großen Bambustrommeln gedreht und somit in die markante Magatama Rundform gebracht. Geschmacklich ähnelt er daher dem Sencha und glänzt besonders durch sein rundes, volles und mildes Aroma.

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Der Teefarmer wählt seltene Saatsorten bester Lagen für eine meisterliche Selektion. Es werden nur die jungen Blätter zwischen der 1. und 2. Ernte verwendet, ein sogenannter Meban, auch Kariban (jap.: 刈番) genannt. Dies stellt die höchste Bancha-Qualität dar. Tamaryokuchas werden wie Sencha gedämpft, aber nicht in Nadelform gerollt und deutlich weniger aufgeschlossen. Die Blätter erhalten so die Magatama Form (jap. 勾玉), die an gekrümmte Kommata erinnern. Der Teefarmer hat ein besonderes Dämpfungsverfahren mit sehr kurzer Dämpfungsdauer und außergewöhnlich hohem Wasserdampfdruck (0.2 Pa) entwickelt. Der Tee erlangt dadurch einen besonders aromatischen Nachgeschmack und die spezielle, klare Yamabuki-Farbe in der Teetasse.

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von dem o.g. Teefeld in Ureshino, Direktbezug vom Teefarmer.

Zubereitung

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 100-300ml, 2 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist für diesen Tee eine spezielle, braune Kyusu oder Dobin für Bancha (entfaltet den besonderen Geschmackskörper besser) oder auch eine schwarze Tokoname-Kyusu mit feinem Keramiksieb (eher neutral).

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Labortests

Reinheit ist einer unserer höchsten Qualitätsansprüche. Dafür lassen wir sowohl unsere Rohstoffe, als auch die fertigen Endprodukte regelmäßig durch unabhängige Labore auf Reinheit und Wirkstoffgehalt prüfen. Um auch Ihnen unsere besondere Qualität so transparent wie möglich zu machen, finden Sie hier auszugsweise einige wichtige Labortests zur Ansicht.
Ansehen

Das Bild konnte nicht geladen werden.