• Teenadeln des Tamaryokucha Ureshino Saemidori P.Frei
  • Aufguss des Tamaryokucha Ureshino Saemidori P.Frei
  • Saemidori Teefeld
  • Saemidori Teefeld

Tamaryokucha Ureshino Saemidori Pestizidfrei

In dt. Labor getestet
pestizidfreier Anbau

Ein heraussragender Tamaryokucha aus spezialisiertem Anbau aus der Top Region Ureshino. Für diesen Tee wählt der Farmer den besonders süßen und kraftvollen Cultivar Saemidori, 80g
25,90 € 80g
Inkl. 7% MwSt.
(32,38 € / 100g)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Besonderes

  • Terroir: Ureshino, Saga, Japan
  • Farm: Ota Shigeki Seicha, ein auf Tamaryokucha spezialisierter Farmer
  • Ernte: 1st (Ichibancha), Ende April 2019
  • Cultivar: Saemidori (100%)
  • Altitude: 150m ü.d.M.
  • Herstellung: Spezielles Dämpfungsverfahren, kein Rollen des Tees
  • Dämpfung: normal (Chumushi, 30sec)
  • Beschattung: halb (Jikagise - 10 Tage)
  • Bio: vollständig pestizid- und herbizidfreier Anbau bereits seit 1978
  • Qualität: Contest Grade (99/100)

Funktion

Besonders reich an speziellen Polysacharriden

 

Zur Übersicht unseres gesamten Tamaryokucha-Sortiments.

  

Geschmack

Das herrausragende Terroir, sowie die große Fertigkeit des Farmers in Anbau und Herstellung verleiht diesem halbbeschatteten Tamaryokucha einen ausgesprochen tiefen und kräftigen Körper. Im Zusammenspiel mit dem edlen und seltenen Cultivar Saemidori ergibt sich ein tiefes, vollmundig-vegetales Aroma von grünem Gemüse, wie Staudensellerie mit einer fruchtig-süßen Note von grünem Apfel.

Blatt

Die Nadeln haben typische Tamaryokucha-Kommaform, geringer Stängelanteil.

Tasse

In der Tasse zeigt er ein frisches, saftiges Grün

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Der Teefarmer wählt seltene Saatsorten bester Lagen für eine meisterliche Selektion. Tamaryokuchas werden wie Sencha gedämpft, aber nicht in Nadelform gerollt und deutlich weniger aufgeschlossen. Die Blätter erhalten so die Magatama Form (jap. 勾玉), die an gekrümmte Kommata erinnern. Der Teefarmer hat ein besonderes Dämpfungsverfahren mit sehr kurzer Dämpfungsdauer und außergewöhnlich hohem Wasserdampfdruck (0.2 Pa) entwickelt. Der Tee erlangt dadurch einen besonders aromatischen Nachgeschmack und die spezielle, klare Yamabuki-Farbe in der Teetasse. Die Teefelder liegen in äußerst schöner, unberührter Natur. Bereits seit 1978 werden keine Pestizide/Herbizide mehr eingesetzt.

Terroir 

Die Region Ureshino wird in Japan als eine der besten Lagen zur Herstellung von Tamaryokucha (und Kamairicha) angesehen, hier betreibt herr Ota Shigeki seinen auf diese Tees spezialisierten Familienbetrieb in der zweiten Generation. Seine Tees sind mehrfach preisausgezeichnet, zuletzt 2014 mit dem Nihoncha Award, einem der wichtigsten Preise für Tee in Japan. Sie zeichnen sich neben der großen Erfahrung und Fertigkeit in der Herstellung auch durch ihre Natürlichkeit aus – die Farm wurde bereits 1978 auf vollständig pestizid- und herbizidfreien Anbau umgestellt.

Teefarm

Ota Shigeki Seicha, ein auf Tamaryokucha und Kamairicha spezialisierter Familienbetrieb in der Top-Region Ureshino in zweiter Familiengeneration. Der Teefarmer wurde 2014 für seinen Tamaryokucha und Kamairicha mit dem Nihoncha Award ausgezeichnet.

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 100-300ml, 2 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Zur besonders aromatischen sowie traditionellen Zubereitung von Tamaryokucha empfiehlt sich eine schwarze Teekanne aus Tokoname. Alternativ, eine hohe Glas-Teekanne mit integriertem Sieb zubereitet, in der der Tee frei schweben und ziehen kann.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.