• Die Teenadeln des Sunrouge Tee Green pestizidfrei
  • Aufguss des Sunrouge Tee Green pestizidfrei
  • Sunrouge Tee Green
  • Tokunoshima - Herkunft des Sunrouge Green pesticide-free
  • Unser Sunrouge Teefeld auf Tokunoshima, Kagoshima, Japan
  • Herkunft des Sunrouge Green pesticide-free
  • Tokunoshima - Herkunft des Sunrouge Red pesticide-free
  • Tokunoshima
  • Tokunoshima - Herkunft des Sunrouge Red pesticide-free
  • Tokunoshima - Rikubama
  • Teefestival in Tokunoshima
  • Sunrouge Tee Green + Red
  • Tokunoshima - Inno Joufuta
  • Tokunoshima - Kedoku Strand
  • Tokunoshima - Inutabu
  • Tokunoshima - Herkunft des Sunrouge Red pesticide-free
  • Sunrouge Tee Green pestizidfrei
  • Unser Sunrouge Teefeld auf Tokunoshima, Kagoshima, Japan

Sunrouge Tee
green pest.frei


Sunrouge Green: spezielle Grüntee-Züchtung, hauptsächlich späte Ernten der GRÜNEN älteren Blätter, Aracha, Teefarm Tokunoshima Seicha, subtropische Insel Tokunoshima im Süden Japans, pestizidfreier Anbau, 80g


18,90 € (80g)
Inkl. 7% MwSt.
( 23,63 € / 100g )

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Charakterbeerig, frisch, sehr edelbitter, kräftig - Anthocyane, Catechine, max. methylierte Catechine
TeefarmTokunoshima Seicha (jap.: 徳之島製茶), Herr Yuki Toyumura
TerroirTokunoshima Island (Reg.), Kagoshima (Präf.), Japan
Ernte1. und 2. Pflückung (jeweils 30%) sowie 3. Pflückung (40%) 2016 (Ichibancha, Nibancha & Sanbancha) aus Knospen u. d. ersten 4 Blättern
CultivarSunrouge
Dämpfungkurz (Asamushi, 30-40 Sek. mit relativ großer Distanz zur Quelle)
FinishAracha, d.h. geringerer Trocknungsgrad, um die hitzesensiblen Anthocyane zu schonen
Höhenlageca. 150m ü.d.M.
BioAnbau nach Bio-Richtlinien seit 2015, EU-Bio und JAS Organic Zert. für 2018 erwartet.
LabortestsRadioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
Qualität96/100 P. (Kategorie Sunrouge); Super Premium
  

Verkostung

Für diesen Grünen Sunrouge Tee werden vorwiegend die grünen älteren Blätter (viele methylierte Catechine) selektiert. Die roten Blätter werden hingegen für die Herstellung des Sunrouge Red verwendet. Zudem wird darauf geachtet, dass der Großteil des Tees aus später Ernte stammt. Dadurch ergibt sich insgesamt ein etwas geringerer Anteil an Anthocyanen als beim Sunrouge Red, bei gleichzeitig hohem Anteil an Bitterstoffen. Die noch ausgeprägt vorhandenen Anthoycane färben den Tee dunkelrot und ergeben einen leicht säuerlich, fruchtigen Geschmack. Zugleich wird durch diese Selektion der Gehalt an Bitterstoffen, insbesondere die Catechine und methylierten Catechine maximiert. Die Insel Tokunoshima mit der intensivsten Sonneinstrahlung Japans sorgt für die ideale Voraussetzung für den speziellen Sunrouge Cultivar. Es ergibt sich ein sehr kräftiger, edelbitterer Tee. Sucht man den Vergleich mit anderen Teesorten, so erinnert der Sunrouge an einen kräftigen Zistrose-Tee (Cistus), der ja ebenfalls durch eine - wenn auch andere - Kombination aus Anthocyanen und Catechinen bekannt wurde. Sehr empfehlenswert ist die Zugabe einiger Spritzer frischer Zitrone. Dadurch verändert sich nicht nur die Farbe in ein wunderschön leuchtendes, sehr dunkles Rot, sondern auch der Geschmack wird sehr positiv beeinflusst. Der Tee wird deutlich weniger bitter, entwickelt eine leichte Süße und wird sehr fruchtig, erfrischend und harmonisch angenehm im Geschmack.

Blatt

Feine, recht schöne Nadeln; dunkle Anthrazit-Farbe mit leicht rötlichem Schimmer, leichter heller Stängelanteil

Tasse

Beerig rote Farbe, bei längerer Ziehzeit ergibt sich ein äußerst dunkles Braunrot. Bei Zugabe von Zitrone (empfohlen) verändert sich die Farbe mit dem pH-Wert in ein stark leuchtendes, wunderschönes Dunkelrot.

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die kleine, abgelegene Pazifikinsel Tokunoshima liegt etwas nördlich Okinawas im Amami-Archipel, eine der südlichsten Regionen Japans. Die vulkanische Insel gehört in weiten Teilen zu dem wunderschönen Amami Guntō Quasi-National Park und zeichnet sich durch eine besonders reiche Fauna und Flora aus. Tokunoshima ist ein beliebtes Ziel für Touristen aufgrund ihrer natürlichen Schönheit, dem "karibischen Meer" und ihren schönen Stränden. Das Klima ist feucht subtropisch mit hohen Niederschlagsmengen. Die Sonnenscheindauer zählt zur höchsten in ganz Japan. Eine ideale Heimat für die anspruchsvolle Sunrouge-Teesorte. Daher bilden die Teepflanzen hier besonders viele Polyphenole / Bitterstoffe aus.

Der Anbau erfolgt nach Bio-Richtlinien seit 2005, die Bio-Zertifizierung wird für 2018 erwartet. Der Tee wird nur kurz gedämpft (Asamushi), da sonst die speziellen methylierten Catechine Schaden nehmen. Die besonders hochwertigen alten Maschinen besitzen einen relativ großen Abstand zur Dämpfungsquelle. Zum Ausgleich wird die Dämpfungsdauer etwas länger als üblich angesetzt.

Sunrouge

Der Cultivar Sunrouge ist eine spezielle Kreuzung der Teesorte “Cha Chuukanbohon Nou 6″ (C.taliensis x C.sinensis).

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von dem o.g. Teefeld in Tokunoshima, Direktbezug vom Hersteller.

Tokunoshima Seicha

Der Familienbetrieb wird von Yuki Toyumura (jap.: 豊村友樹) in zweiter Generation geleitet. Er bewirtschaftet auf Tokunoshima, der malerischen und sonnenreichsten Insel Japans, neben der catechinstärksten Sorte Benifuuki auch die anthocyanreichste Sorte Sunrouge.

Zubereitung

2 gut geh. TL, 70-75°C, 200-300ml, 2 Minuten (normal) bis 5 Minuten für einen kräftigen Tee, anschließend einige Spritzer Zitrone hinzugeben

Verpackung

Direkt vom Teefarmer für uns in luftdichte Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden verpackt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist für Sunrouge-Tee eine schwarze Tokoname-Kyusu mit feinem Keramiksieb (glättet im Geschmack die Bitterstoffe etwas, Allrounder für alle Grünteesorten).

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.