• Japanische Matcha Schale Akaraku Zuisho
  • Japanische Matcha Schale Akaraku Zuisho
  • Japanische Matcha Schale Akaraku Zuisho
  • Japanische Matcha Schale Akaraku Zuisho

Japanische Matcha Schale
Akaraku Zuisho


Original japanische Raku-Yaki-Matcha-Schale (matchawan 茶碗), rot, handgefertigt vom Studio Suiraku. Edle und seltene flache Aka-Raku-Schale mit besonderem Kohle Muster für die Teezeremonie, deren Form der eines traditionellen japanischen Waschbeckens (jap. Tarai, 盥) nachempfunden ist.

96,90 €
ID 4320, inkl. 19% MwSt.

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Typ Raku-yaki (楽焼)
Studio/Artist Studio Suiraku (翠楽)
Herkunft Kyoto, Japan
Fassungsvermögen 300ml
Maße  Ø13,5cm / H5,5cm
Gewicht 370g
Ton feiner eisenhaltiger Ton
Brand 850-1000°C, 25 Min., mehrfach gebrannt
Glasur Aka-raku-Glasur
Dekor Seltene Kohle-Musterung
Fertigung Fertigung von Hand
Stempel Künstlerstempel
Verpackung Edler Geschenkkarton
  
Diese hochwertige Matcha Schale sollte am besten nur mit lauwarmen Wasser gereinigt werden. Spülen Sie die Schale nach jedem Gebrauch zügig aus und trocknen Sie sie mit einem sauberen Tuch. Matcha-Reste, die zu lange im Matchawan verbleiben oder austrocknen, oxidieren und können die Geschmacksgebung nachteilig beeinflussen. Bitte die Matcha-Schale nicht im Geschirrspüler und nicht mit Reinigungsmittel oder Geschirrspülmittel reinigen. Ebenso sollte kein kochendes Wasser in die Schale gegeben werden. Bei störenden Verunreinigungen können Matcha oder Grünteeblätter zur Reinigung verwendet werden.Dazu nimmt man eine Handvoll guten grünen Tees (ideal z.B. japanischer Sencha), lässt die Blätter nur wenige Sekunden in 70°C heissem Wasser ziehen und wischt damit anschließend die Schale sorgfältig aus. alternativ kann auch Matcha-Pulver dazu verwendet werden. Die antioxidative Kraft des grünen Tees wird für eine natürliche Reinigung sorgen, ohne den Geschmack zu beeinträchtigen. Vor der ersten Nutzung empfiehlt es sich die Schale mit lauwarmen Wasser mehrfach auszuspülen und mit grünen Teeblättern oder Matcha auszureiben, so wie oben beschrieben. Ein eventuell vorhandener Geruch der neuen Schale wird dadurch neutralisiert.

RAKU-YAKI 楽焼

Raku-yaki ist eine üblicherweise von Hand frei geformte, kurz gebrannte, bleiglasierte Teekeramik für die Teezeremonie. Sie wurde zunächst nur in den Farben Rot (aka-raku) und Schwarz (kuro-raku) hergestellt. Später kamen auch weiße und bernsteinfarbene und selten auch oribe-grüne Raku-Schalen dazu. Rot und Schwarz gelten als die besten Komplementärfarben für das leuchtendgrüne Matcha. Raku-Schalen fühlen sich sehr weich und warm an, nehmen viel Feuchtigkeit auf und gewinnen mit der Zeit an Patina und Schönheit. Sie gelten als die edelsten Schalen für die Teezeremonie. Die erste Raku-Schale soll etwa 1579 von dem Ziegelmacher Chōjirô unter der Anleitung des großen Teemeisters Sen no Rikyû hergestellt worden sein. Chōjirô wurde nach seinem Tod durch Fürst Hideyoshi geehrt, in dem er dessen Nachfolger Jôkai, das Siegel raku verlieh. Seitdem führt die Famiie Jôkais den Namen Raku und fertigt, neben wenigen kleineren Töpfereien, in Kyoto bis heute diese außergewöhnliche Teekeramik.

AKA-RAKU 赤楽

Für das rote Raku (aka raku, 赤楽) wird ein feiner eisenhaltiger Ton eingesetzt. Das besondere Rot der Schale gilt in Japan zusammen mit dem hellgrünen Matcha als eleganteste Farbkombination. Der Ton wird von der Raku-Familie immer für die in drei Generationen folgende Generation gegraben und eingelagert. Es werden mehrere Glasurschichten (kamogawa-ishi) durch Schneiden und Pressen aufgetragen, mehrfach gebrannt und schließlich mit einer Raku-Transparentglasur überzogen. Die Brenntemperatur ist mit 850-1000°C deutlich tiefer als für schwarzes Raku. Die Schale wird nach nur 25 Min. rotglühend entnommen und schnell an der Luft abgekühlt.

Wir empfehlen