Sheng Pu Erh
Jing Mai Lancang Gu
2017 Pest.Free

Premium 90 P.

ID
4179
Jing Mai Sheng Pu Erh ist bekannt für seine floralen und milden Noten. Er eignet sich ideal für alle Neulinge in der Welt des Pu Erhs. Diesen zeichnet sein fortgeschrittenes Reifearoma mit leichten fruchtigen, fermentierten Noten bei noch sehr jungem Alter aus.
  • Günstiger Sheng Pu Erh für Neueinsteiger -- Seit 2017 unter besten Bedingungen in Guang Zhou gereift.
  • Gute Qualität zu einen erschwinglichen Preis
  • Blattmaterial von 100-200 Jahre alten Teebäumen
  • Nachhaltiger Anbau ohne Einsatz von chem. Pflanzenschutzmitteln
Charakter Weich, Orange, Pomelo, erdig
Teefarm Auf dem Jing Mai Mtn befindet sich der größte zusammenhängende Wald alter Teebäume der Welt.
Terroir Pu Erh (Reg.), Yunnan (Prov.), China
Ernte Frühlingsernte 2017, März bis Mai, Handernte
Cultivar Yunnan Da Ye Zhong. Alter der Teebäume: 100-200 Jahre
Höhenlage 1600m ü. d. M.
Fermentation
 / Oxidation
Kurze Indoor Welkphase, dann Stopp der Oxidation durch Röstung des Tees im Wok über handgeschürtem Holzfeuer
Welk-
/Oxidations-
prozess
Indoor Welken, Stopp der Oxidation durch Röstung im Wok (Kill Green), Sonnentrocknung, Auslese der besten Blätter, Dämpfen der Blätter, in Form Pressen der feuchten Blätter, Lufttrocknung
Bio Teeanbau ohne Einsatz jeglicher chem. Pflanzenschutzmittel oder synthetischen Düngers
Qualität 90/100 P. (Kategorie Pu Erh); Premium
30,90 €
357g

Lieferung : 1-2 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
4179
86,55 € / 1kg
Auf Lager

Teefarm

Die Teefarmer leben in der Jing Mai Region von Yunnan und gehören der kulturellen Minderheit der Dai an. Das Recht an der Ernte ausgewählter Teebäume wird in allen Pu Erh Regionen von Generation zu Generation weitervererbt. Auch die Teebäume die für die Herstellung dieses Tees verwendet wurden, befinden sich seit mehreren Generationen in der Verantwortung der Bauern. Generell werden Pu Erh Teebäume in Yunnan sehr hoch geachtet, weshalb zu keinem Zeitpunkt Pestizide oder Herbizide zum Einsatz kommen.

Aroma & Charakter

Verkostung

Jing Mai Pu Erh wird von Teeliebhabern für seinen außergewöhnlich sanften, süßen und floralen Charakter geschätzt. Das bei so vielen jungen, natürlich gereiften Sheng Pu Erhs vorkommende kräftige Edelbitter mitsamt seiner einnehmenden Astringenz ist im Jing Mai Geschmacksprofil kaum vorhanden und äußert sich nur leicht.

Schon im jungen Alter zeigen sich beim Jing Mai Pu Erh die Entwicklungspotentiale des Tees, denn neben seiner feinen Grundsüße sind auch schon feine fermentierte, fruchtige Noten präsent.

Blatt

Die Blätter werden zum Ende der Herstellung hin noch einmal kurz gedämpft und danach althergebracht in unterschiedliche Formen (u.a. Scheibe, Ziegel, Pilz) wieder zusammengepresst. Dieses Vorgehen hatte früher meist praktische, logistische Gründe. Heutzutage weiß man, dass das Pressen des Tees in Formen auch zu einer besseren, gleichmäßigen Fermentation (sprich Reifung) des Tees führt.

Tasse

hellgelb

PU ERH TEE

Bei Pu Erh Tee handelt es sich um sogenannte post-fermentierte Tees, deren Blätter ähnlich grünem Tee zuerst gewelkt, geröstet und dann gerollt werden. Charakteristisch für Pu Erh ist dabei ein verhältnismässig leichtes, niedrig temperiertes Erhitzen und eine langsame, schonende Trocknung der Blätter unter freiem Himmel. Es folgt die für Pu Erh zentrale Phase der Fermentation für welche der Tee zu engen Kuchen gepresst wird. Hierbei werden in der Natur natürlich vorhandene Bakterienkulturen zwischen den Blättern eingeschlossen und bewirken im Laufe von Monaten bis hin zu Jahrzehnten eine aromatische Entwicklung des Tees. Dies ist nicht zu Verwechseln mit der auf Oxidation beruhenden Herstellung von schwarzem oder Oolong-Tee, bei der die Enzyme der Teepflanze eine zentrale Rolle spielen. Bei der Fermentation oder Reifung wird insbesondere unterschieden zwischen mehrere Jahre und oftmals Jahrzehnte gelagerten und natürlich gereiften Sheng Pu Erhs und in speziellen Verarbeitungsschritten schnell gereiften (Shou) Pu Erhs. Authentische Pu Erhs werden ausschließlich von Blättern und Knospen der in der chinesischen Provinz Yunnan heimischen und oftmals wild wachsenden Teebäume hergestellt. Besonders gereifte Vintage Pu Erhs aus speziellen Anbaugebieten bzw. bestimmten Jahrgängen können enorm hohe Verkaufspreise erzielen und sind selbst auf dem chinesischen Markt nicht ohne Weiteres erhätlich.

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Das Teedorf am Rande des Jing Mai Shan befindet sich in einer Anhöhe von circa 1600m. Nahezu jede in dem Dorf lebende Familie hat auf dem einen oder anderen Weg mit Tee zu tun. In den meisten Fällen sind es teeproduzierende Familien.

Nicht erst seit Beginn des Pu Erh Booms in den frühen Jahren des neuen Jahrtausends, sondern bereits zuvor war Jing Mai ein Touristenmagnet. Grund dafür ist der direkt an das Dorf angrenzende riesige Teewald, voll mit Bäumen, die mehrere hundert Jahre alt sind.Von einem Baum wird gesagt, dass er sogar 2000 Jahre alt sei. Der Wald befindet sich auf einem Hochplateau und lässt sich bequem zu Fuß erschließen. Die lokale Gemeinschaft von Jing Mai und mittlerweile auch die Regierung sorgen dafür, dass dieser Naturschatz vor störenden Einflüssen bewahrt wird.

Pu Erh aus Jing Mai kommt entweder von dem Wald nahe stehenden Plantagen jüngerer Bäume oder direkt von den Uraltbäumen des Waldes.

Lagerung

Vom Jahre der Produktion 2017 bis ins Jahr 2018 Reifung und Lagerung in Guang Zhou, China. Seit 2018 unter kontrollierten Bedingungen gereift im Pu Erh Lager von Sunday Natural in Berlin.

Jahrhunderte alte Pu Erh Teebäume:

Bei den für Pu Erh verwendeten Teepflanzen handelt es sich um autochthone, besonders großblättrige und wild kultivierte Pflanzen. Im Unterschied zu den konventionellen, weltweit am meisten verbreiteten Teepflanzen, wächst das Pu Erh Cultivar nicht als Strauchgewächs heran, sondern als Baum und kann dabei bis zu mehrere tausend Jahre alt werden. In Wissenschaft und Forschung wird allgemein davon ausgegangen, dass dieses Cultivar den Ursprung allen Tees bildet und sämtliche übrigen existierenden Teepflanzen von dieser abstammen. Das Cultivar ist heimisch in der Vierländerregion von China, Vietnam, Laos und Myanmar. Der chinesische Teil liegt dabei in der Provinz Yunnan. Da sich die ersten Versuche der Kultivierung von Tee am ehesten mit der Historie Yunnans in Verbindung bringen lassen, bezeichnen die Menschen aus Yunnan ihre Heimat folglich gerne als "Wiege allen Tees". In den Teewäldern Yunnans gleicht kein Teebaum dem anderen, da jeder einen ganz individuellen Wuchs und von unterschiedlichen Moos- und Funghikulturen bewachsen ist. Dadurch trägt jeder Baum seinen "eigenen" Tee. Je älter die Bäume werden, desto weitreichender dringen ihre Wurzeln außerdem in die Erde und damit in besonders tiefliegende Gesteinsschichten vor. Auf diesem Wege können die Bäume wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente "tanken", die sich am Ende auch wieder in den Blättern und Knospen wieder finden. Die Knospen und Blätter von wild-wachsenden, alten Teebäumen gelten daher als besonders wertvoll und extrem begehrt.

Zubereitung

Zubereitung

5g oder 2 gut geh. TL. 100°C, 150ml.

Klassische Pu Erh-Zubereitung:

Mehrere Aufgüsse bei 90-100°C, 15-30 Sek. ansteigend; der erste kurze Aufguss wird dafür verwendet die Blätter für die weiteren Aufgüsse zu öffnen und wird nicht getrunken.

Verpackung

Traditionell in feinem Reispapier verpackter ganzer 357g Teescheibel mit beiliegendem Echtheits-/Qualitätssiegel (Nei Fei, 内飞).

Empfohlene Teekanne

Pu Erh Tee wird traditionell in einem Gaiwan (kleinere Mengen) zubereitet. Zur besonders aromatischen Zubereitung empfiehlt sich ebenfalls eine Yixing-Teekanne aus Naturton.

Empfohlene Teedose

Ideal ist ein speziell gefertigter Behälter aus Ton, alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose. Verfolgen Sie das Ziel Ihren Pu Erh langfristig weiter zu reifen, dann empfehlen wir den Tee im Behältnis dauerhaft einer Luftfeuchtigkeit von 50-70% bei normaler Zimmertemperatur auszusetzen.

Herzlich willkommen! Wählen Sie eine Sprache aus

Loading...
Das Bild konnte nicht geladen werden.