• Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Herr Ishikawa mit Dr. Schweikart
  • Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Teefelder von Ishikawa Seicha
  • Auszeichnungen von Ishikawa Seicha
  • Herr Ishikawa
  • Teefelder von Ishikawa Seicha

Tencha Tee
Ishikawa Bio

EU-Bio, JAS

Premium Bio-Tencha aus Japan von Ishikawa Seicha, einer der ersten Bio-Matcha Teefarmen Japans, MAFF Award Gewinner 2012 und 2017, abgelegen im Top-Terroir Aichi - direkt von der Teefarm, ideal auch zum eigenen Mahlen von Matcha, 80g
23,90 € 80g
Inkl. 7% MwSt.
(29,88 € / 100g)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Besonderes:

  • Seltene Grünteesorte Tencha, die durch Vermahlung für die Herstellung von Matcha verwendet wird
  • für Liebhaber und Gourmets, ideal zum eigenen Mahlen von frischem Matcha oder zum direkten Aufgießen
  • eine der besten Matcha-Farmen Japans (zweimaliger MAFF-Award Gewinner)
  • bereits seit 1995 Bio-zertifiziert, von Anbeginn keine Verwendung von Pflanzenschutzmitteln
  • abgeschiedene Höhenlage, hohe Temperaturunterschiede
  • eigenes Beschattungssystem zur besseren Belüftung
  • 100% eigener Dünger aus rein natürlichen Rohstoffen

 

Charakter milder und zurückhaltender Charakter, schönes Umami, mineralisch süß, ruhig, klar, dennoch angenehm anregend und vitalisierend
Terroir Toyota (Reg.), Aichi (Präf.), Japan
Ernte 1. Ernte (Ichibancha), Mitte Juni, 2018
Cultivar Yabukita
Dämpfung normal (Chumushi, ca. 60 Sekunden)
Höhenlage 650m ü.d.M.
Beschattung 20 Tage, Jikagise
Bio bereits seit 1995 Bio zertifiziert
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
Medaillen MAFF-Award für den Teefarmer 2012 und 2017
Qualität Super Premium 95/100 P.  

Zur Übersicht unseres gesamten Matcha-Sortiments.

  

Verkostung

Der Tencha der MAFF-Award gekrönten Teefarm Ishikawa Seicha zeichnet sich durch sein besonderes, luftiges, leichtes Aromaspektrum sowie sein große Natürlichkeit und Ausgewogenheit aus. Das Top-Terroir in Aichi und die hohe Kunstfertigkeit der Ishikawa Familie verleihen dem Tencha diesen speziellen Charakter. Dies rührt auch von der besonderen Lage der Felder her, abgeschieden in den Bergen von Aichi auf einer Höhe von 650m. In dieser Höhe und nördlichen Lage ist der Anbau von Tencha äußerst schwierig. Das dortige Reizklima fordert die Teepflanzen, eine Kraft zu entwickeln, die sich dann auch im Tee wiederspiegelt. Eine weitere wichtige Rolle spielt die Verwendung eines selbst hergestellten Düngers aus 100% natürlichen Zutaten.

Aromatisch liegt dieser Tee zwischen einem gehobenen Meban und dem Gyokuro, wobei sowohl die mineralische Würzigkeit und das milde Umami äußerst zurückhaltend zur Geltung kommen. Zur Zubereitung empfehlen sich 3-4 Tl, 70°C und eine Ziehzeit von 3 Minuten um das volle Spektrum dieses außergewöhnlichen Tees genießen zu können.

Textur

weich, leicht

Farbe

lichtes hellgrün

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die Region Aichi zählt neben Uji und Hoshino zu den besten Matcha Anbaugebieten Japans. Die Familie Ishikawa stellt zum größten Teil Bio-Matcha her. Die für die recht nördliche Lage ungewöhnliche Höhe von 650m wird bewußt als Vorteil genutzt, gibt es dort doch ganz natürlich weniger Schädlinge. Ebenso entscheidend ist die abgelegene Lage der Farm, umgeben von Wäldern, da so auch keine Pflanzenschutzmittel durch Winde hierher gelangen können. Die Ishikawas stellen ihren eigenen Bio-Dünger her, zu 100% aus fermentierten, natürlichen Zutaten. Die Farm arbeitet seit Inbetriebnahme ohne Pestizide und künstliche Düngemittel, und ist seit 1995 Bio-zertifiziert. Für die Beschattung werden selbst entworfene Tana-Gerüste verwendet, mit 3m Höhe die höchsten in Japan. Sie erlauben eine besonders schonende Klimatisierung der Pflanzen. Die Vermahlung findet vor Ort auf traditionellen Granit-Steinmühlen statt.

Unser Tencha Ishikawa durchläuft bis auf die Vermahlung den gleichen Herstellungsprozess wie die edlen Matchas von Ishikawa Seicha. Nach 20-tägiger Beschattung werden die besten Blätter der ersten Ernte sorgfältig ausgewählt und zum Stoppen der Fermentation gedämpft (Chumushi) und danach in speziellen Verwirbelungsmaschinen durch einen Luftstrom abgekühlt um die tiefgrüne Farbe zu erhalten und eventuell bei der Dämpfung miteinander verklebte Blätter zu trennen um so eine gleichmäßige Trocknung im nächsten Schritt zu gewährleisten. Diese Trocknung dauert ca. 20 Minuten und findet in einem speziellen Tencha Ofen (tencha-ro) bei Temperaturen zwischen 90 und 180 °C statt. Im letzten Schritt der Tencha Herstellung wird in einer speziellen Maschine (Toh-Mi) mithilfe von Luftstößen die leichte Blattspreite und von den Blattstengeln und -venen getrennt und in kleine Stücke geschnitten. Die Blattstengel werden zu hochwertigen Stängeltees (Karigane, Houjicha, Kukicha) weiterverarbeitet, während die Blattstücke als fertiges Tencha (Shiage Tencha, jap. 仕上碾茶) im Normalfall auf Granitmühlen zu Matcha vermahlen werden.

Herr Ishikawa zählt zu den besten Matcha-Teefarmern Japans und gewann bereits zweimal den höchsten Wettbewerb des Landes (2012 und 2017). Jedes Jahr reicht er zum MAFF-Wettbewerb sein sorgfältigst ausgesuchtes Matcha ein und betreibt die kleine Teefarm gemeinsam mit seinen Eltern auf allerhöchstem Niveau.
Umso bemerkenswerter ist es, dass die Teefarm zu den ersten Bio-zertifizierten Matcha-Betrieben Japans zählt, seit Anbeginn weder Pflanzenschutzmittel noch synthetische Dünger einsetzte und bereits seit 1995 zertifiziert ist.

Die Felder liegen abgelegen in einem Berggebiet in Aichi im Osten der Stadt Toyota, auf 650 Metern Höhe. Diese Lage und die Temperaturunterschiede stelen besondere Herausforderungen an den Tencha-Anbau. Die Familie Ishikawa konnte sich mit ihren speziellen Anbaumethoden einen Platz als eine der höchst angesehensten Bio-Teefarmen Japans erarbeiten.

Zu den Markenzeichen der Farm zählt neben der besonderen Lage die Verwendung des speziellen, rein organischen Düngers, der Einsatz extrem hoher und aufwendiger Beschattungsnetze und des besonderen Charakters dieser Ausnahme-Matchas.

Empfohlene Matchaschale

Ideal ist eine Vintage Banko-Kyusu aus 100% violettem Original-Banko-Ton. Dieser berühmte Ton im Reduktionsbrand bringt die Geschmacksträger des Tencha, seine Aminosäuren, das Chlorophyll und andere spezielle Inhaltsstoffe, am allerbesten zur Geltung. Vintage Kyusus aus der Zeit von vor 1990 konnten noch zu 100% aus Original-Ton aus der Region Banko gefertigt werden. Ansonsten eignet sich eine hochwertige, moderne violette Banko-Kyusu mit feinem Keramiksieb auch sehr gut

Empfohlenes Zubehör

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Wir empfehlen