Yerba Mate
Triunfo Aged Bio

Highest Grade 98 P.

ID
5232-bio
Nachhaltig angebaute und Bio zertifizierte Gereifte Yerba Mate aus dem besten und ursprünglichen Mate Terroir im Vale do Iguaçu. Handgeerntet, im modernen Verfahren über Eukalyptusfeuer ohne Rauchkontakt getrocknet und 6 Monate trocken gelagert für ein vollmundig erdendes Aroma, 120g
 
  • aus Bio-zertifiziertem Anbau ohne Pestizide
  • Extra Large Cut, dadurch bester Erhalt der Nährstoffe 
  • aus dem Ursprungsgebiet der Mate im atlantischen Regenwald Brasiliens
  • bestes Terroir im Vale do Iguaçu, bekannt für seine idealen Mate Anbau Bedingungen
  • Symbiotischer Anbau in Mischwäldern, dadurch natürliches, sonnengeschütztes Wachstum der Matebäume im natürlichen Zusammenspiel mit anderen Pflanzen
  • Ernte im Zwei-Jahresrhythmus, wodurch den Pflanzen genügend Zeit zur Regeneration bleibt
  • modernes Lufttrocknungsverfahren, durch welche die Mateblätter nur in Kontakt mit heißer Luft kommen und nicht, wie oft üblich, mit dem Rauch der verwendeten Holzkohlen
  • Natürliche, schonende Reifung über mindestens 6 Monate in speziellen Lagerhäusern, ohne Zugabe von Flüssigkeit oder Erwärmung
 
Charakter Erdend, sanfte Süße, cremig, vollmundig
Teefarm Bio-zertifizierter Farmer mit jahrzentelanger Erfahrung und eigener Produktion
Terroir Vale do Iguaçu, Estado do Paraná, Brasilien
Ernte  Juni 2020
Cultivar 100% Llex Paraguariensis
Höhenlage 190m ü.d.M.
Verarbeitung Handernte, Trocknung (Sapeco) bei 300°C. für < 60 sek, danach bis 3h bei 90°C, anschließend Lagerung und Refung für mind. 6 Monate
Beschattung Natürliche Beschattung durch umliegende Flora
Bio Bio-zertifizierter Anbau
Qualität Highest Grade (98/100 P.)
5,90 €

Lieferung : 1-3 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
5232-bio
4,92 € / 100g
Auf Lager

Terroir

Die Mate Pflanze

Der Mate-Strauch (Ilex paraguariensis), auch Matebaum genannt ist eine immergrüne Pflanze aus der Gattung der Stechpalmengewächse. Im Wildwuchs können die Bäume eine stattliche Höhe von bis zu 15 Metern erreichen. Die Pflanze entwickelt dunkelrot leuchtende Steinfrüchte, deren Samen die Schale erst durchbrechen können, nachdem sie im Verdauungstrakt eines Vogels aufgeweicht wurden. Für den Anbau von Matepflanzen wird die Schale der Kerne daher mechanisch aufgebrochen um ein zuverlässiges Keimen der Pflanze zu ermöglichen. Mate ist vor allem in Südamerika verbreitet, wild wachsende Vorkommen finden sich hier vor allem in den Araukarien-Wäldern West-Brasiliens, Argentiniens und Paraguays, auf dem Hochland zwischen den Flüssen Río Paraná, Río Paraguay und Río Uruguay. Die größten Anbauflächen finden sich in Brasilien, Argentinien und Paraguay wobei der atlantische Regenwald (Mâta Atlantica) des Paranábeckens in Brasilien als das Ursprungs Terroir der Mate Pflanze und des Mate Tee Genusse gilt.

Der Ursprung der Yerba Mate

Historisch wird Mate bereits seit mehr als 500 Jahren von indigenen Gruppen Südamerikas konsumiert. Die Guarani, welche heute in Brasilien, Paraguay, Bolivien, Argentinien und Uruguay leben, waren die ersten die die Mate Pflanze durch zerkleinern und Feuertrocknung zu Mate Tee verarbeiteten. Auch stammt von Ihnen die traditionelle Zubereitung in einer Flaschenkürbis Calebasse, dem namensgebenden Matí, mit einem Strohhalm aus Zuckerrohr, der Bombilla. Die enorme soziale Bedeutung der Mate für die Guarani, welche auch heute noch in der Matekultur von Ländern wie Brasilien, Chiles und Paraguays zu spüren ist, wird besonders schon aus einem Mate-Entstehungsmythos deutlich: Die Guarani lebten lange Zeit als nur halb sesshaft und wechselten alle 4-5 Jahre ihre Siedlungsplätze, wenn die Böden vom Ackerbau erschöpft und nicht mehr ergiebig waren. Einen alten Guarani verließen an einem dieser vorübergehenden Lagerplätze die Kräfte und er beschloss seinen Stamm und Familie weiterziehen zu lassen und in Einsamkeit auf den Tod zu warten. Seine Tochter Ka'a Jarýi aber beschloss aus Liebe und Respekt zu ihrem Vater, bei ihm zu bleiben und ihm in seiner Isolation beizustehen. Die Götter der Guarani, allen voran Pa’ i Shume sahen dies und beschlossen dieses Opfer zu belohnen. An einem Morgen kam ein alter, unbekannter Shamane in die Hütte, in der Jarýi und ihr Vater lebten und bot Ihnen die Erfüllung eines Wunsches an. Die Tochter blieb stumm, aber der Vater wünschte sich etwas um seine Kräfte zurückzugewinnen und seine Tochter zu ihrem Stamm zurückbringen zu können. Da gab ihm der Shamane eine grüne Pflanze und wies ihn an sie einzupflanzen und zur Ernte die Blätter zu sammeln, zu zerkleinern, über Feuer zu trocken und mit heißem Wasser aufzugießen. Der alte Guarani tat dies und war von dem Getränk so belebt, dass er und seine Tochter in die Gemeinschaft ihres Stammes zurückkehren konnten. Noch heute wird Ka'a Jarýi daher als die Göttin der Matepflanze verehrt, die auch den Einsamen Trost spendet und die Menschen zusammenbringt.

Bis heute ist Mate ein Getränk von enormer sozialer und kultureller Bedeutung in vielen Ländern Mittel und Südamerikas. Eine Mate teilen bedeutet immer eine Gelegenheit, sich auszutauschen, eine Pause einzulegen, Beziehungen zu pflegen, oder nach getaner Arbeit zusammen zu kommen. Auch für die Arbeiter unseres Farmers vergeht kein Tag ohne eine gemeinsame Mate, bei der die Yerba Mate in einer großen und nicht selten kunstvoll verzierten Kalebasse herumgereicht und bei Bedarf heißes Wasser aus der stets mitgeführten Thermoskanne nachgegossen wird.

Teefarm

Die Mateplantagen unseres Produzenten liegen im Ursprungsterroir des Matebaums im atlantischen Regenwald im berühmten Vale do Iguaçu an der Küste Brasiliens. Das Gebiet ist seit jeher Teil des Territoriums der indigenen Guarano, welche seit Hunderten von Jahren die Matepflanze verehren und nutzen. Im mineralreichen Boden und den besonderen klimatischen Bedingungen des langen Flusstals finden die Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen. Unser Farmer ist einer der erfahrensten Mate Produzenten Brasiliens und verfügt über Jahrzehnte Erfahrung im Anbau und der Herstellung von Bio Mate Tee. Die Angestellten konsumieren selber täglich ihre Mate und bei der Arbeit auf den Plantagen ist keine Pause ohne die obligatorische Matí, die traditionelle Mate Kalebasse vom brasilianischen Flaschenkürbis denkbar.

Aroma & Charakter

Für diese Mate werden die Blätter nach der Verarbeitung für mindestens 6 Monate gelagert und reifen dort bei konstanten, trockenen Temperaturen. Diese Reifung verleiht der Mate einen erdenden und sanft süßen Charakter – besonders hervor tritt hierbei ein cremiges, zart adstringentes Mundgefühl und würzig-holzige Getreidenoten von Hafer und getrocknetem Gerstengras, welche im Abgang noch lange nachhallen.

INFUSIONEN

Unter dem Sammelbegriff Infusionen versammeln sich Tees, die nicht aus dem Blattgut der Teepflanze Camellia Sinensis hergestellt werden. Alternative Bezeichnungen für das Wort Infusionen sind auch Tisane oder ganz einfach Kräutertees. Bekannte Vertreter von Infusionen sind Kräuter- und Bergtees aus dem Hochgebirge wie den Bergen der Alpen, dem griechischen Olymp, dem Rooibos Tees aus Südafrika, Amazonastees wie Mate oder Lapacho aus Südamerika oder altchinesische Kräuter wie Jiaogulan und Lao Ying. Sie zeichnen sich durch ein besonderes breites Spektrum an Inhaltsstoffen aus, werden aber im Gegensatz zu echtem Tee in der Regel nach der Ernte nicht weiter verarbeitet, sondern lediglich getrocknet.

Anbau & Verarbeitung

Ein großer Teil der Mate Produktion findet in Monokulturen auf gerodeten Plantagen statt – hier wachsen alle Mate Sträucher auf gleicher Höhe und sind der starken Sonneneinstrahlung in Äquatornähe ausgesetzt – zum Schutz bilden sie daher besonders viel Säure und Koffein aus, was zu unharmonischen, schlecht bekömmlichem Mate Tee führen kann.

Die Mate Bäume für unsere Triunfo Mate hingegen gedeihen in Mischwaldplantagen zwischen der natürlichen Vegetation, mitten im Urwald. Einerseits sind sie hierdurch natürlich beschattet, andererseits ermöglicht ihnen die symbiotische Koexistenz mit anderen Pflanzen im ursprünglichen Habitat eine optimale Nährstoffversorgung, was sich in einem äußerst aromatischen und harmonischen Mate Tee äußert. Darüber hinaus wird so der stark unter Rodung leidende atlantische Regenwald geschont und durch das Pflanzen neuer Mate Bäume sogar bei der Regeneration unterstützt. Um den Pflanzen genügend Zeit zur Erholung zwischen den Erntephasen zu geben, ist die Plantage in zwei Abschnitte unterteilt, welche abwechselnd 2 mal im Jahr geerntet werden, so dass jede Pflanze nach der Ernte zwei Jahre lang neue Triebe ausbilden und neue Kraft gewinnen kann. Die Ernte selber wird mit elektrischen Scheren ausgeführt, wodurch die Handgelenke der Arbeiter weit weniger Belastungen ausgesetzt sind und auch dicke Äste präzise und ohne Quetschung der Pflanze abgeschnitten werden können, was die Regeneration des Baums zusätzlich erleichtert.

Die geernteten Mateblätter werden vom Farmer selber weiterverarbeitet und in einem speziellen, zweistufigen Verfahren über offenem Feuer aus nachhaltig gepflanzten Eukalyptusbäumen getrocknet. Dank modernster Technik kommen die Blätter hierbei zu keinem Zeitpunkt mit dem Rauch des Feuers und den darin enthaltenen Schadstoffen in Kontakt, wie es bei anderen Methoden oft der Fall ist. Zum Reifen wird die fertig verarbeitete Mate schließlich mindestens 6 Monate gelagert und kann so natürlich und schonend reifen – ohne zusätzliche Feuchtigkeit oder Hitze.

Bio-Zertifizierung

Bio-Logo

Zubereitung

Zubereitung

3 gut geh. TL, 80-85°C, 200-300ml, 2-3 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Die Yerba Mate kann ausgezeichnet mehrfach aufgegossen werden und verträgt, gerade bei späteren Aufgüssen, auch längere Ziehzeiten.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung wird eine äußerst hohe Barrieresicherheit zum maximalen Schutz vor Schadstoffeinflüssen erreicht.

Das Bild konnte nicht geladen werden.