Kabusecha Hoshino
Okumidori

Contest Grade 98 P.

ID
5430
Contest Grade Kabusecha vom Gourmet Teemeister Akihito Takaki, edler und bei Kennern verehrter Okumidori Cultivar aus dem berühmten Schattentee Dorf Hoshino in Yame, 50g
  
  • edler Okumidori Cultivar, dank Herrn Takakis Expertise zum vollen aromatischen Potential verarbeitet
  • Herr Takaki ist einer der angesehensten Farmer Japans und Träger des Nihon Cha sowie des MAFF Awards
  • aus dem berühmten Tee Dorf Hoshino, japanweit bekannt für seine beschatteten Tees

 

Charakter Edelbitter, maritimes Umami, edelbitter, langanhaltend
Teefarm Meister Takaki ist ein japanweit bekannter und mehrfach ausgezeichneter Gyokuro-Farmer, in 4. Familiengeneration.
Terroir Hoshino, Yame (Reg.), Fukuoka (Präf.), Japan
Ernte 1. Ernte (Ichibancha), Anfang Mai, 2020
Cultivar Okumidori
Höhenlage 250m
Dämpfung Anbau, Ernte und Verarbeitung von Hand
Beschattung Halbbeschattung, Tana, 10 Tage
Bio keine, konventioneller Anbau
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 11/2019)
Medaillen Vielfach ausgezeichneter Tee und Teefarm der höchsten Wettbewerbe (darunter 1. Platz MAFF Award, 1. Platz Nihoncha Award).
Qualität 98/100 P. (Kategorie Kabusecha); Contest Grade
14,90 €
50g

Lieferung : 1-3 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
5430
29,80 € / 100g
Auf Lager

Teefarm

Akihito Takaki ist ein japanweit bekannter und mehrfach ausgezeichneter Gyokuro-Farmer in 4. Familiengeneration. Sein Tee wird nicht nur nach höchsten Maßstäben angebaut, sondern auch vor Ort verarbeitet. Die Blätter kommen nur mit achtsamen Händen in Berührung, vom Anbau und der Pflege während des Wachstums, der Handernte bis zur sanften Trocknung nach der Ernte. Nur die feinsten, langen und unversehrten Nadeln finden dafür Verwendung.

Aroma & Charakter

Verkostung: 

Der Okumidori Cultivar gilt bei optimalen Wachstumsbedingungen, Pflege und Verarbeitung als König der japanischen Teecultivare. Meister Takaki gelingt wie wenig anderen diesen Varietal zur Vollendung zu bringen und einen ausgesprochen edlen, harmonisch balancierten Kabuse mit der maritimen Umami-süßen Note eines Spitzenklasse Gyokuro und einer kräftig-natürlichen Edelbitterkeit wie man sie von den besten Senchas kennt zu kreieren.

Blatt:

feine, längliche, dunkelgrüne Nadeln

Tasse:

leuchtend helles Grün

Kabusecha

Kabuse (jap.: 冠茶) bedeutet aus dem Japanischen wörtlich übersetzt „abgedeckt“ und bezieht sich auf die Beschattung dieses edlen Grüntees vor der Ernte. Die Kabuse-Anbautechnik wurde etwa zur gleichen Zeit entwickelt wie jene für den vollbeschatteten Gyokuro, die – zusammen mit Matcha – edelste und teuerste Grünteesorte Japans. Das Verfahren zur Kabusecha Herstellung ist dementsprechend grundsätzlich dasselbe wie bei Gyokuro, jedoch unterscheiden sich vor allem Länge und Art der Beschattung. So wird Kabuse Tee meist etwa nur halb so lange und mit im Vergleich zu Gyokuro größerer Lichtdurchlässigkeit beschattet. Anschließend werden beide Teesorten dann wie ein Sencha gedämpft und gerollt. Für Kabusecha kommen vorwiegend die Blätter der 1. Ernte zum Einsatz, wobei einige wenige Tees auch aus der 2. Ernte hergestellt werden.

Anbau & Verarbeitung

Die Teefarm befindet sich in einem Tal am Ashitaka Berg südwestlich des berühmten Mt. Fuji. Durch die geschützte Lage herrscht dort ein ideales Reizklima mit viel Nebel und einer optimalen Durchwässerung des Bodens dank des Sudo Flusses, welcher das Tal durchquert. Diese optimale Umgebung und innovative Anbaumethoden erlauben es dem Farmer bereits seit 2003 auf chemische Düngemittel und Pestizide zu verzichten. Stattdessen verwendet er hochwertigen organischen Dünger wie z.b. Schilf- und Buchweizenschalen mit dem Ziel durch besonders hohe Bodenqualität eine optimale Grundlage für gesunde und nährstoffreiche Pflanzen zu schaffen.

Zubereitung

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 100-300ml, 2 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist eine Vintage Banko-Kyusu aus 100% violettem Original-Banko-Ton. Dieser berühmte Ton im Reduktionsbrand bringt die Geschmacksträger des Gyokuro, seine Aminosäuren, das Chlorophyll und andere spezielle Inhaltsstoffe, am allerbesten zur Geltung. Vintage Kyusus aus der Zeit von vor 1990 konnten noch zu 100% aus Original-Ton aus der Region Banko gefertigt werden. Ansonsten eignet sich eine hochwertige, moderne violette Banko-Kyusu mit feinem Keramiksieb auch sehr gut.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Labortests

Reinheit ist einer unserer höchsten Qualitätsansprüche. Dafür lassen wir sowohl unsere Rohstoffe, als auch die fertigen Endprodukte regelmäßig durch unabhängige Labore auf Reinheit und Wirkstoffgehalt prüfen. Um auch Ihnen unsere besondere Qualität so transparent wie möglich zu machen, finden Sie hier auszugsweise einige wichtige Labortests zur Ansicht.
Ansehen

Das Bild konnte nicht geladen werden.