Hon Gyokuro
Hoshino Goko

Contest Grade 99 P.

ID
5429
Echter Dentou Hon Gyokuro (伝統本玉露) aus Handernte von Meister Takaki aus bester Lage im berühmten Schattentee Dorf Hoshino, exklusiver und verehrter Cultivar Goko, volle 24 Tage Tana-Honzu-Beschattung mit Reisstroh, 40g
 
  •  exklusiver Edel Gyokuro Cultivar Goko
  • Herr Takaki ist einer der angesehensten Farmer Japans und Träger des Nihon Cha sowie des MAFF Awards
  • aus dem berühmten Tee Dorf Hoshino, japanweit bekannt für seine beschatteten Tees
  • nur wenige Kilo jährlich, enorm limitierte Stückzahl 

 

Charakter Umami, Matcha-Süße, langanhaltend, licht
Teefarm Meister Takaki ist ein japanweit bekannter und mehrfach ausgezeichneter Gyokuro-Farmer, in 4. Familiengeneration.
Terroir Hoshino, Yame (Reg.), Fukuoka (Präf.), Japan
Ernte 1. Ernte (Ichibancha), Anfang Mai, 2020, Handpflückung (shigoki-zumi), nur die besten Knospen und 2 junge Blätter
Cultivar Goko (100%)
Höhenlage 230-400m
Dämpfung Kurz (Asamushi, <30 sek.)
Beschattung Vollbeschattung (Tana-Honzu-Technik) 24 Tage
Bio Konventioneller Anbau
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 11/2019)
Medaillen Vielfach ausgezeichneter Tee und Teefarm der höchsten Wettbewerbe (darunter 1. Platz MAFF Award, 1. Platz Nihoncha Award).
Qualität 99/100 P. (Kategorie Gyokuro); Contest Grade

Ab Ernte 2021 wieder verfügbar

Verfügbarkeitsbenachrichtigung per Email für dieses Produkt abonnieren
Nicht lieferbar

Teefarm

Akihito Takaki ist ein japanweit bekannter und mehrfach ausgezeichneter Gyokuro-Farmer in 4. Familiengeneration. Sein Tee wird nicht nur nach höchsten Maßstäben angebaut, sondern auch vor Ort verarbeitet. Die Blätter kommen nur mit achtsamen Händen in Berührung, vom Anbau und der Pflege während des Wachstums, der Handernte bis zur sanften Trocknung nach der Ernte. Nur die feinsten, langen und unversehrten Nadeln finden dafür Verwendung.

Aroma & Charakter

Verkostung: 

Von Meister Takaki eigens verlesener und produzierter Spitzen Hon Gyokuro. Den Ehrentitel Dentou Hon Gyokuro erhalten nur Tees aus Yame welche nach traditionellen Methoden des Anbaus und vor allem der äußerst aufwendigen Beschattung mit echten Reisstroh-Rahmen (Tana-Honzu-Technik) hergestellt wurden, und höchsten Ansprüchen an Aroma und der Verarbeitung von Hand genügen. Herr Takaki verwendet für diesen Tee den renommierten und seltenen Cultivar Goko, welcher ursprünglich aus Kyoto stammt und vielen Kennern als bester Gyokuro Cultivar gilt. Er verzaubert mit lichtem, vollmundigem Umami und natürlicher Süße, gepaart mit einer außergewöhnlichen, fruchtigen Frische von grüner Banane zartesten Orangenoten. Im Mund ist er besonders klar und erfrischend, mit einer im Abgang noch lange nachhallenden Süße.

Blatt:

Filigrane, lange und tiefgrüne Nadeln

Tasse:

Sanftes, lichtes Grün

Awards

Contest Grade-Gyokuro (dt.: Wettbewerbs-Gyokuro):   

Einmal jährlich findet in Japan die "Zenkoku Cha Himpyo Kai" (übersetzt: Nationaler Tee Verkostungswettbewerb) statt. Sie gilt als die höchste Instanz zur Verkostung von Tee. Die Sieger werden traditionell auch von der MAFF (dem japanischen Ministerium für Landwirtschaft) mit einem Preis geehrt (MAFF-Award). Bis zu 120 Farmer reichen auf dieser Veranstaltung ihre Tees zur Bewertung durch die nationale Tee-Jury ein. Ein weiterer wichtiger Wettbewerb ist der jährliche Nihoncha Award. Die Gewinner und die preisgekrönten Tees dieser nationalen Teewettbewerbe erzielen Spitzenpreise und sind schnell ausverkauft.

Gyokuro

Gyokuro gilt als der edelste aller japanischen Grüntees. In einem aufwendigen Prozess werden die Pflanzen dieses Tees vor der Ernte bis zu 30 Tage lang beschattet, wobei bis zu 90% des Sonnenlichts blockiert werden und in den Blättern die Bildung von Aminosäuren und die Konservierung möglichst vieler Nährstoffe stark angeregt wird. Diese geben dem Tee seine so berühmte intensive Süße und sorgen für ein volles, kräftiges Umami. Für authentischen Gyokuro wird ausschließlich das beste Blattmaterial der aromatischen ersten Ernte des Jahres verwendet.

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Das Teefeld liegt in bester Lage direkt am Fluß im Distrikt Nagao des weltbekannten Gyokuro-Dorfs Hoshino in Yame. Das hügelige Hoshino ist berühmt für seine tiefen, vollmundigen Gyokuros. Der Tee wird meisterlich angebaut und verarbeitet. Die Blätter kommen nur mit achtsamen Händen in Berührung, vom Anbau und der Pflege während des Wachstums, der Handernte bis zur sanften Trocknung nach der Ernte. Nur die feinsten, langen und unversehrten Nadeln finden dafür Verwendung. Der Boden ist durchsetzt mit kleinen Steinen, was eine besonders vorteilhafte Drainage mit sich bringt und die Qualität des Tees begünstigt. Zugleich sorgt die Lage am Flussufer für ideale Feuchtigkeit und Nebel. Meister Takaki setzt nur wenig und rein organischen Dünger ein und unterscheidet sich dadurch von vielen anderen Hoshino-Farmen. Von diesem Spitzen-Gyokuro werden in jedem Jahr nur wenige Kilogramm hergestellt.

Zubereitung

Zubereitung

3 gut geh. TL, 55-60°C, 100-300ml, 2 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung wird eine äußerst hohe Barrieresicherheit zum maximalen Schutz vor Schadstoffeinflüssen erreicht.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist eine Vintage Banko-Kyusu aus 100% violettem Original-Banko-Ton. Dieser berühmte Ton im Reduktionsbrand bringt die Geschmacksträger des Gyokuro, seine Aminosäuren, das Chlorophyll und andere spezielle Inhaltsstoffe, am allerbesten zur Geltung. Vintage Kyusus aus der Zeit von vor 1990 konnten noch zu 100% aus Original-Ton aus der Region Banko gefertigt werden. Ansonsten eignet sich eine hochwertige, moderne violette Banko-Kyusu mit feinem Keramiksieb auch sehr gut.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Labortests

Reinheit ist einer unserer höchsten Qualitätsansprüche. Dafür lassen wir sowohl unsere Rohstoffe, als auch die fertigen Endprodukte regelmäßig durch unabhängige Labore auf Reinheit und Wirkstoffgehalt prüfen. Um auch Ihnen unsere besondere Qualität so transparent wie möglich zu machen, finden Sie hier auszugsweise einige wichtige Labortests zur Ansicht.
Ansehen

Das Bild konnte nicht geladen werden.