Hojicha
Kinezuka

Highest Grade 98 P.

ID
4806
Seltener Hojicha aus kraftvollem Berg-Sencha der 1. Ernte (Ichibancha) vom Bio-Ausnahmefarmer Kinezuka im Herzen Shizuokas, Cultivar Yabukita. Besonders verfeinert und elegant im Geschmack mit herrlich zarter Süße im Abgang, 80g
  • Edel-Hojicha aus reinem Ichibancha Yabukita Sencha
  • Top Terroir am Fuße des Fuji
  • besonders naturverbundener Ansatz im Bio-Teeanbau mit selbst auferlegten höheren Standards
  • bereits seit 1976 pestizidfreier, ökologischer Anbau
  • Terroir und Anbau führen zu einem außergewöhnlich vitalen und kräftigen Tee

 

Charakter puristisch elegant und kraftvoll, feine Noten nach geröstetem Mais in Kakaobutter mit edlen Walnuss-Noten
Teefarm Kinezuka Teefarm
Terroir Setonoya, Fujieda, Shizuoka
Ernte 1. Ernte (Ichibancha), Anfang Mai, 2020
Cultivar Yabukita (100%)
Höhenlage 200-400m ü. d. M.
Dämpfung normal-tief (Chumushi, ca. 60-90 Sekunden)
Röstung Röstung: kräftige Ofenröstung, dunkelbraune Farbe
Bio pestizidfrei, Anbau ohne Pflanzenschutzmittel seit 1976
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
Qualität 98/100 P. (Kategorie Hojicha); Highest Grade
13,90 €
80g

Lieferung : 1-3 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
4806
17,38 € / 100g
Auf Lager

Teefarm

Kinezuka Teegarten

Der Kinezuka-Teegarten zeichnet sich vor allem für sein großes Engagement für den Bio-Anbau und seine vorbildlich hohen Bio-Standards aus. Dazu gehört der völlige Verzicht auch auf diejenigen Pestizide, die im Rahmen der japanischen JAS-Bio-Verordnung noch zulässig sind. Bereits 1976 gründete er sogar eine Kooperative von Farmern in der Region um Fujieda mit der Verpflichtung, nur reinsten Bio-Tee anzubauen. Inzwischen haben sich mehr als 26 Farmen aus der Region Fujieda der Gruppe angeschlossen. Sie arbeiten gemeinsam nicht nur daran, ihre Bio-Anbaumethoden weiterzuentwickeln, sondern ein regional übergeordnetes, ganzheitliches Bio-System "Mensch, Landwirtschaft, Natur" zu schaffen.

Aroma & Charakter

Verkostung

Diese Hojicha Rarität verwendet nur Blätter erster Ernte (Ichibancha) vom eleganten Yabukita Sencha des Kinezuka-Teegartens. Die tiefe Dämpfung (Fukamushi) und kräftige Röstung dieses besonders feinen Tees spiegeln sich in seinem puristisch eleganten, kraftvollen Aroma wieder mit feinen Noten von geröstetem Mais in Kakaobutter und edler Walnuss und einer einzigartigen, zarten Süße im Abgang. Ein absoluter Edel-Hojicha.

Blatt

Kräftige Stängel und feines Blatt

Tasse

Sanftes Orange

Hojicha

Für Hojicha, den besonders bekömmlichen Grünteeklassiker, werden die feinen Nadeln nach der Verarbeitung zu Sencha oder Bancha in speziellen Hojicha Röstern schonend gebräunt, wodurch sie malzig süße Aromen bis hin zu Karamellnoten entwickeln. Anders als auf dem Markt üblich verwenden wir für unsere Hojichas lediglich absolute Spitzenqualitäten und 1. Ernten, ein Unterschied, welcher sich sowohl auf Geschmack als auch Nährstoffgehalt äußerst positiv auswirkt. Aufgrund seiner Bekömmlichkeit ist Hojicha in Japan auch während der winterlichen Feiertage ausgesprochen beliebt und wird sehr gerne nach üppigen Mahlzeiten und Festessen gereicht.

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die Teefarm liegt idyllisch in den Bergen oberhalb von Fujieda, nahe dem Dorf Nakayama. Sie ist vor allem für ihren vorbildlichen, außergewöhnlich streng naturbelassenen Bio-Anbau bekannt. Neben besonders natürlichen und ausdrucksstarken Tees, von Sencha und Kabusecha, Bancha, bis hin zu Hojicha und schwarzen Tees, wird auch ausgezeichneter Bio-Reis, Gemüse und Obst, vor allem Mikan (japanische Mandarine) angebaut.

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von dem o.g. Teefeldern in Setonoya, Direktbezug von den Teefarmer.

Zubereitung

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 200-300ml, 2 Min.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt. Zudem wird jeder Beutel nach den besten Verpackungsstandards in Japan vakuumiert und etwas Stickstoff hinzugegeben, damit der Tee bestmöglichst vor Oxidation geschützt ist.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist für diesen Hojicha eine spezielle, braune Kyusu oder Dobin für Hojicha (entfaltet den besonderen Geschmackskörper besser) oder auch eine schwarze Tokoname-Kyusu mit feinem Keramiksieb (eher neutral).

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Labortests

Reinheit ist einer unserer höchsten Qualitätsansprüche. Dafür lassen wir sowohl unsere Rohstoffe, als auch die fertigen Endprodukte regelmäßig durch unabhängige Labore auf Reinheit und Wirkstoffgehalt prüfen. Um auch Ihnen unsere besondere Qualität so transparent wie möglich zu machen, finden Sie hier auszugsweise einige wichtige Labortests zur Ansicht.
Ansehen

Das Bild konnte nicht geladen werden.