Matcha Schale
Midori-Kohiki


Original japanische Matcha Schale (Chawan 茶碗), pastellgrün, handgefertigt vom Studio Morikawa, Mino-Yaki. Die spezielle Kohiki-Dekorationstechnik erzeugt die an feines Mehl (jap. kohiki) erinnernde, natürlich schimmernde Oberfläche.

  • Studio: handgefertigt vom Studio Morikawa
  • Kiln (Ofen): Mino-yaki 美濃焼
  • Herkunft: Präfektur Gifu, Japan
  • Farbe: Kohiki-Pastellgrün
  • Reinheit: natürlicher Ton, lebensmittelecht, schadstofffrei
  • Form: Wan-form 椀形
  • Art: Mino-Steinzeug aus natürlichem Ton mit Engobe
  • Engobe: Midori-kohiki 粉引
  • Maße und Gewicht: ca. ø 12cm, H 7,5cm, ca. 310g
  • Verpackung: grüne Kartonbox

17,90 €
ID 0683, inkl. 19% MwSt.
(17,90 € / 1St)

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Original japanische Matchawan aus Mino vom Studio Morikawa

Diese schlichte klassische Matcha Schale (chawan, jap. 茶碗) wird vom Studio Morikawa in der Präfektur Gifu, Japan handgefertigt. Matchawans sind für die traditionelle Zubereitung von Matcha (Grünteepulver) bestimmt. Die hier angewandte spezielle Dekorationstechnik erzeugt die betont sanfte, natürliche und frische Erscheinung des Matchawans. Die Präfektur Gifu ist für die Herstellung von Matchaschalen bekannt. Das berühmte Steinzeug (toki, jap.: 陶器) aus dem Südosten dieser Region wird Mino-yaki genannt.

Mino-yaki 美濃焼

Das in Mino hergestellte Steinzeug und Porzellan besitzt eine sehr lange und bekannte Tradition. Bereits ab dem 11. Jhdt. stellte man hier ascheglasiertes Steinzeug her. Mino-Keramik wurde bis zum Ende der Edo-Zeit mit der aus Seto stammenden und ebenfalls sehr berühmten Keramik zusammen unter dem Namen "setomono" verkauft. Besonders hervorstechend sind die Glasurtechniken aus Mino: Seto-Glasuren als gelbes Seto (kiseto) und schwarzes Seto (setoguro), Shino-Glasuren (opake weiße Glasuren) und grüne Kupferglasuren der Oribe-Waren.

Midori-kohiki Engobe 粉引

Dieser Matchawan (jap.: 抹茶碗) wird auf der Töpferscheibe aus natürlichem Ton in die klassische Wan-Form (wannari, jap.: 椀形) gedreht. Die Matchaschale ist mit einer Kohiki-Engobe (kohiki, jap.: 粉引) versehen. Es handelt sich dabei um eine ursprünglich aus der koreanischen Yi-Dynastie (1392-1910) stammende Dekorationsmethode, bei der die Schale vor dem Brand in eine grüne (midori) Engobe (Tonschlicker) eingetaucht wird. Nach dem Brand entsteht dadurch das wunderbare Farbenspiel aus dem roten Tonscherben und der semi-transparenten Engobe sowie der Eindruck einer mit feinem Mehl (jap. kohiki) überzogenen natürlichen Oberfläche.