• Matcha Jukō Bio
  • Matcha Jukō Bio
  • Das spezielle, dreilagige Tana-Beschattungssystem
  • Die Lage von Uji

Matcha Tee Jukō Bio


Eines der besten Bio-Matchas Japans, benannt nach Murata Jukō, einem der Urväter der jap. Teezeremonie - direkt von der Teefarm, geeignet für Koicha (濃茶), 30g

44,90 € 30g
ID 3925-bio, inkl. 7% MwSt.
(149,67 € / 100g)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Besonderes:

  • vom Nr. 1 Matcha-Farmer Japans
  • zählt zu den besten Bio-Matchas Japans
  • Bio-Matcha mit Vorzügen von Matcha aus konventionellem Anbau
  • vollstes Umami, keine Bitterkeit, zugleich größte Natürlichkeit
  • aufwändige, dreischichtige Tana-Beschattung
  • ideales Tencha-Terroir in Uji, der Nr. 1 Region für Matcha
  • hauseigene, schonende Vermahlung auf Granitsteinmühle
  • ständige Kontrolle durch den Teefarmer selber
  • Anbau bereits seit 1980 pestizidfrei
  • Neuer Cultivar Yama no Ibuki für mehr Umami und Aminosäuren
  • handgepflückt
 
Zubereitung geeignet für Usucha und Koicha
Charakter frisch, leicht, buttrig, viel Umami, süße Milch-Toffeekaramellnoten
Produzent einer der führenden Matcha-Hersteller aus Uji
Terroir Tencha, Uji (Reg.), Kyoto (Präf.), Japan
Ernte 1. Pflückung 2019 (Ichibancha), im Mai
Cultivar Yama no Ibuki (100%)
Dämpfung kurz (Asamushi)
Vermahlung traditionelle Granit-Steinmühle in Uji
Höhenlage 10m ü.d.M.
Beschattung Spezielles, mehrstufiges Verfahren, 50 Tage, 50% Beschattung für 20 Tage, dann 70% für 30 Tage. Je nach Bedarf Einsatz von drei Tana-Lagen, um die Beschattung vollständig zu kontrollieren und zugleich beste Luftzirkulation zu gewähren. 
Bio EU-Bio, JAS Organic, seit über 15 Jahren
Labortests Radioaktivität (zuletzt 11/2019)
Qualität 98/100 P. (Kategorie Matcha); Contest Grade (Ceremonial Grade, Koicha)

Zur Übersicht unseres gesamten Matcha-Sortiments.

  

Murata Jukō 村田珠光 (1423-1502)

Gilt als einer der geistigen Väter der japanischen Teeezeremonie, wie wir sie heute kennen. Er begann mit der Entwicklung des wabi-cha, der ersten Form der Teezeremonie. Auf ihn geht die Verwendung schlichter, grob oder kaum glasierter Bizen und Shigaraki Teekeramik neben den vorher verwendeten, mehr zur Schau gestellten karamono, dem chinesischen Porzellan mit all seinen Ornamenten, zurück. Er betonte vier Werte, die es galt, für die Teezeremonie zu schulen. Kin, eine bescheidene Ehrerbietung, kei, Respekt vor Essen und Trinken, sei, Reinheit von Körper und Geist, und ji, die buddhistische Gleichmut und Freiheit von Verlangen. Auf ihn geht die räumliche Reduktion des Teeraums auf viereinhalb Tatami-Matten zurück, und die Umgestaltung des Tokonoma zu einem ruhigerem, zur Innenschau anregendem Ort, anstelle der reinen Zurschaustellung wertvoller Kunst.

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Uji ist die Wiege der japanischen Teekultur. Hier baut unser Teefarmer auf seinen Feldern edle Cultivare für Matcha an. Er verwendet einen speziellen Dünger, den er selber anfertigt, und im Frühling und Herbst aufträgt. Anstelle von chemischen Pestiziden verwendet er ein selbstentwickeltes Spray, das aus verschiedenen ätherischen Ölen und anderen Zutaten besteht. Ein Garant für die gleichbleibend hohe Qualität seiner Tees ist ein spezielles, dreistufiges Beschattungssystem. Damit kann er diese immer optimal an saisonale Gegebenheiten, die Cultivare und Windverhältnisse anpassen. Im Zusammenspiel ergibt diese komplexe Anbaumethode Bedingungen, die Matcha hervorbringen, der auf einer Stufe mit den höchsten Ceremonial Grades aus konventionellen Anbau anzusiedeln ist.

Für dieses Matcha wurde der neu gezüchtete Cultivar Yama No Ibuki (übers. Hauch des Berges) verwendet. Diese Kreuzung aus Yabukita und anderen Cultivaren ist ergiebig in der Ernte und hat einen besonders hohen Gehalt an Aminosäuren (Umami), bei geringerem Catechingehalt. Im Geschmack ist das Matcha frisch, leicht, und herrlich buttrig, bei großem Umami. Abgerundet wird der Geschmack durch süße Milch-Toffeekaramellnoten. Eines der besten Bio-Matchas aus Japan.

Empfohlene Matchaschale

Wir empfehlen für die richtige Zubereitung und die beste Geschmacksentfaltung unbedingt eine Original japanische Matcha-Schale.

Empfohlenes Zubehör

Für beste Textur, Geschmack und Erhalt der Inhaltsstoffe des sensiblen Matchas empfiehlt sich unbedingt ein spezielles Matcha-Sieb sowie ein möglichst hochwertiger Matchabesen. Zur Entnahme und Dosierung sollte ein Original Matcha-Löffel aus Bambus verwendet werden.

Aufbewahrung und Verpackung

Matcha sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt und nur kurz aus diesem entnommen werden. Es ist durch seine feine Vermahlung besonders anfällig für die Aufnahme von Feuchtigkeit und Gerüche sowie empfindlich auf Licht und Oxidation. Daher ist auf eine luftdichte, gekühlte Lagerung zu achten. Unsere Matchas liefern wir ausschließlich in hochwertigen, luftdichtschliessenden Schraubdeckeldosen aus Weißblech, die innen mit einer feinen Kunststoffschicht (BPA-frei) überzogen werden, damit das Matcha nie mit Metall in Kontakt kommt. Das Pulver selbst wird zudem in eine luftdicht verschweisste Aromaschutz-Innentüte abgepackt. Wir empfehlen, es auch nach der Öffnung in dieser Tüte zu verwahren und die Dose immer gut zu verschliessen. Ein noch besseres Ergebnis erzielt man durch die direkte Lagerung des Matchas in atmungsaktiven und antibakteriellen Matchateedosen aus Kirschbaumrinde.

Wir empfehlen