• Nadeln des Kabusecha Shizuoka Bio
  • Aufguss des Kabusecha Shizuoka Bio

Kabusecha
Kinezuka Bio

100% rein, ohne Zusätze
In dt. Labor getestet

Bio Contest Grade Kabusecha von einer Ausnahmefarm in der Top-Region Shizuoka, 1. Ernte handgepflückt, Cultivare Yabukita und Yama no Ibuki, 12 Tage beschattet, 50g
26,90 € 50g
Inkl. 7% MwSt.
(53,80 € / 100g)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Besonderes:

  • Top Terroir Shizuoka am Fuße des Fuji
  • besonders naturverbundener Ansatz im Bio-Teeanbau
  • nicht nur vom Teefarmer selber, sondern von seiner ganzen Kooperative
  • bereits seit 1976 pestizidfreier, ökologischer Anbau
  • seit 2016 Bio-zertifiziert

 

Charakter geradlinig, ausgeprägte schöne Edelbitterkeit, sehr erfrischend, äußerst harmonisch, spezielle vegetale Bitternoten
Teefarm Die Farm der Kinezukas, familiengeführt in 2. Generation
Terroir Setonoya, Fujieda (Region), Shizuoka (Präfektur), Japan
Ernte 1. Ernte 2018 (Ichibancha), Mitte Mai
Cultivar Yabukita 60%, Yamanoibuki 40%
Höhenlage 200-400 ü.d.M.
Dämpfung kurz (Asamushi, ca. 30-45 Sekunden)
Beschattung Vollbeschattung mit Jikagise-Technik, ca. 12 Tage
Bio EU-Bio und JAS (Japan) Organic since 1976, JAS certified 2016
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
Qualität 99/100 P. (Kategorie Kabusecha); Contest Grade


Zur Übersicht unseres gesamten Kabusecha-Sortiment

  

Verkostung: 

Der beste Bio Kabusecha, den wir bislang finden konnten. Ein äußerst charaktervoller halbbeschatteter Tee, mit allem, was man von einem Tee dieser Qualität aus Shizuoka erwartet. Er ist geradlinig und äußerst harmonisch, mit einer ausgeprägten, wunderschön komplexen Edelbitterkeit. Chlorophyllige, vegetale Noten und sein Koffein machen ihn zu einem sehr erfrischenden, nährenden und anregenden Tee.

Blatt:

feine, längliche, dunkelgrüne Nadeln

Tasse:

strahlend helles, feines Gelb

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die Teefarm liegt idyllisch in den Bergen oberhalb von Fujieda. Sie ist vor allem für ihren vorbildlichen Bio-Anbau bekannt. Neben besonders natürlichen und ausdrucksstarken Tees, von Sencha und Kabusecha, Bancha, bis hin zu Hojicha und schwarzen Tees, wird auch ausgezeichneter Bio-Reis, Gemüse und Obst, vor allem Mikan (japanische Mandarine) angebaut.

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von dem o.g. Teefeld in Fujieda. Direktbezug vom Teefarmer.

Der Teefarmer zeichnet sich vor allem für sein großes Engagement für den Bio-Anbau und seine vorbildlich hohen Bio-Standards aus. Bereits 1976 gründete er sogar eine Kooperative von Farmern in der Region um Fujieda mit der Verpflichtung, nur reinsten Bio-Tee anzubauen. Inzwischen haben sich mehr als 26 Farmen aus der Region Fujieda der Gruppe angeschlossen. Sie arbeiten gemeinsam nicht nur daran, ihre Bio-Anbaumethoden weiterzuentwickeln, sondern ein regional übergeordnetes, ganzheitliches Bio-System "Mensch, Landwirtschaft, Natur" zu schaffen.

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 100-300ml, 2 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist eine Vintage Banko-Kyusu aus 100% violettem Original-Banko-Ton. Dieser berühmte Ton im Reduktionsbrand bringt die Geschmacksträger des Gyokuro, seine Aminosäuren, das Chlorophyll und andere spezielle Inhaltsstoffe, am allerbesten zur Geltung. Vintage Kyusus aus der Zeit von vor 1990 konnten noch zu 100% aus Original-Ton aus der Region Banko gefertigt werden. Ansonsten eignet sich eine hochwertige, moderne violette Banko-Kyusu mit feinem Keramiksieb auch sehr gut.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.