Gaba Oolong
Super Premium Bio

Super Premium 96 P.

ID
5525-bio
Ein Spitzen Bio Oolong mit sehr hohem GABA Gehalt und köstlich nussig-buttrigem Geschmack. Hergestellt von einer preisgekrönten, seit mehr als 10 Jahren Bio zertifizierten Farm in Pinglin, Taiwan, 40g.
Besonderes
  • Wohltuend und beruhigend dank einer hohen Konzentration der Aminosäure GABA
  • Seltene Bio Spitzenqualität, da nur wenige GABA Oolongs die strenge EU Bio Zertifizierung durchlaufen
  • Sehr aufwendiges Herstellungsverfahren, nur von wenigen Teebauern richtig gemeistert
Charakter Erdnuss, Röstmandeln, dezente Orchidee, Honig, frischer Kuchenteig, karamellig
Teefarm Renommierte Teefarm in abgeschiedener, idyllischer Lage. Bereits seit mehr als 10 Jahren Bio-zertifiziert. 
Terroir Pinglin (Reg.), Taipei (Prov.), Taiwan
Ernte Handgepflückt im April 2020
Cultivar Jin Xuan (金萱)
Höhenlage 500-600 m ü.d.M
Oxidationsgrad ca. 75%, starke Oxidation
Röstung (roasting) leichte Ofenröstung
Welk-/
Oxidations-
prozess
Schonendes Welken im Schatten auf Bambusmatten, danach Verlagerung ins Innere; Mehrstufiges, systematisches Schütteln der Blätter zur Verstärkung der Oxidation; Traditionelles Rollen / Pressen der Blätter im Stofftuch; Schonende Ofentrocknung mit leichtem Rösteffekt
GABA-
Ausbildung
Durch Lagerung des Tees für ca. 10-12h unter Stickstoff wandeln sich die Aminosäuren Glutamin und Asparagin in GABA um
Bio EU-Bio
Medaillen (medals) 2020 Taiwan Gaba Oolong Competition "Five-Star Award"
Qualität Qualität: 96/100 P. (Kategorie GABA Tee); Super Premium

Zur Übersicht unseres gesamten Oolong Tee- oder GABA-Sortiments.

16,90 €
40g

Lieferung : 1-2 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
5525-bio
42,25 € / 100g
Auf Lager

Teefarm

Wir beziehen diesen Tee von einer sehr abgelegenen, unabhängigen Teefarm umgeben von unberührter Natur. In dem Gebiet herrscht ein primär subtropisches Klima vor mit stark wechselnden Witterungsbedingungen, was sich besonders förderlich auf den Teeanbau auswirkt. Die das Teefeld bewirtschaftende Initiative setzt sich seit mehr als 10 Jahren für die Förderung ökologischen Landbaus ein. Dafür hat sie eine eigene Bio Zertifizierung mit besonders strengen Richtlinien entworfen und sondiert außerdem systematisch freies Land in Taiwan für den Teeanbau. Ihr Ziel dabei ist es mit bio-dynamischer Anbauphilosophie einen qualitativ hochwertigen Tee zu kreieren und mit der Rückbesinnung auf traditionellen, pestizidfreien Anbau die natürliche Umgebung zu schützen.

Aroma & Charakter

Verkostung

Das verführerische Röstaroma fördert im Nu Gedanken an gebrannte Mandeln und frisch zubereiteten Kuchenteig zu Tage. Der Gaba zeichnet sich durch eine sehr klare, elegante Linie aus und liegt dabei stets butterweich auf der Zunge. Auch nach mehreren Aufgüssen verliert er nicht von seinem sehr herzhaften, mundwässernden Geschmack. Im Nachklang zeigen sich bei ihm interessante blumige Aromen frisch blühender Orchidee und machen ihn damit zu einem sehr vielschichtigen Gabalong.

Blatt

halbes Kugelblatt 球型茶

Tasse

leuchtend bernsteinfarben in der Tasse

Awards

- 2020 Taiwan Gaba Oolong Competition "Five-Star Award"

Der Taiwan GABA Oolong Wettbewerb wird von der Taiwan Tea Association organisiert. Das Kommittee setzt sich dabei zu 60% aus einer Gruppe von geschulten Verkostungsexperten und zu 40% aus zufällig ausgewählten Endverbrauchern zusammen, die den Tee blind verkosten.

OOLONG TEE

Oolong Tee ("Schwarze Schlange" aus dem chin.) zeichnet sich durch einen Oxidationsgrad zwischen grünem und schwarzem Tee aus und wird daher auch als semi-oxidierter Tee bezeichnet. Grob kann zwischen nur sehr leicht oxidierten (10-29%), über mittlere (30-60%) bis hin zu sehr stark (bis zu 70%) oxidierten Oolongs unterschieden werden. Durch nachträgliches feines Rösten der Teeblätter wird vielen Oolongs eine weitere spezielle Note verliehen. Dies sowie die enorme Spanne in der Intensität der Verarbeitung beschert dem Oolong Tee eine besonders weitreichende Sortenvielfalt. Taiwan und der südliche Teil Chinas um die Provinz Fujian gelten allgemeinhin als die besten Terroirs für Oolong.

Inhaltsstoffe

GABA-Gehalt

Der Teefarmer stellt durch spezielle Auswahl der Blätter sowie durch ein besonderes Verarbeitungsverfahren sicher, dass ein hoher GABA-Gehalt erzielt wird.

Die wichtige Aminosäure GABA

Die natürliche Aminosäure GABA (γ-Aminobuttersäure) ist der wichtigste Botenstoff (inhibitorische Neurotransmitter) im zentralen Nervensystem.

GABA ist an zentralen Prozessen im Körper beteiligt, insbesondere in der Reduktion der Nervenreizung, Stressmanagement, Stimmung, Wachstumshormone (Muskelbildung), Fettabbau, Regulierung des Blutdrucks.

GABA ist in bestimmten Lebensmitteln in unterschiedlich großer Menge enthalten und wird zudem im Gehirn aus Glutamin gebildet. Besonders viel findet es sich in: spezieller Grüntee GABA-Tee (bis zu 400mg/100g), Tomaten (bis zu etwa 60mg), gekeimter Reis, bestimmte fermentierte Nahrung, Kartoffeln (16-60mg), Zitrusfrüchte (10-23mg).

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Dieser GABA Oolong stammt aus der taiwanesischen Teeprovinz Pinglin. 80% der Anwohner bauen hier Tee für ihren Lebensunterhalt an. Pinglin befindet sich in der Nähe des großen Feitsui Wasser Reservoirs und zeichnet sich zudem durch eine besondere Topographie aus. Der Nordost-Monsun trifft hier auf eine sehr bergreiche Gegend und schafft damit ein reichhaltiges ökologisches Gesamtgefüge. Es gibt fast 600 Pflanzenarten, mehr als 100 Vogelarten, 21 Froscharten und 25 Fischarten. Das Areal genießt weithin den Ruf als wahres "Naturmuseum".

Die Teeblätter werden im April von Hand geernet und zur weiteren Verarbeitung selektiert. Im Detail läuft die Herstellung für den Rohtee in folgenden Schritten ab:

  • 1. ca. 1,5h Welken unter Sonnenwärme zur Reduktion des Feuchtigkeitsgehalts und erste, leichte Oxidation. Die Blätter werden 1-3 Mal gewendet zur Entschleunigung des Oxidationsprozesses.
  • 2. ca. 7-9h Indoor-Welken: Die Blätter werden aus dem Sonnenlicht zum weiteren Indoor-Welken genommen. Dabei werden sie zunächst breit verteilt und später stärker gehäuft. Die Blätter werden hier zur besseren Verdunstung und Fermentation zweimalig leicht und zweimalig stark hin- und her geworfen. Erste Risse vor allem an den Rändern in den Blättern entstehen und lassen den Zellsaft leicht austreten. Die in der intakten Zelle getrennten Enzyme (z.B. Phenoloxidasen) und andere Inhaltsstoffe, wie Polyphenole, kommen zusammen und reagieren mit Sauerstoff.
  • 3. ca. 8-15 Min. "Big waves stirring": In diesem Prozeschritt werden die Pflanzenzellen durch intensives Bewegen, teilweise maschinell, teilweise von Hand, stärker aufgebrochen. Die Oxidation wird gezielt gefördert.
  • 4. ca. 3-4h Oxidation: Die Teeblätter werden zu einer ca. 5cm dicken Schicht aufgetürmt, um Wärme zu speichern und die Oxidation gezielt zu fördern.
  • 5. Zweite Oxidation für ca. 10-12 Stunden (in vakuumiertere Umgebung) sowie Ausbildung von GABA: Die Teeblätter werden in einer Edelstahl-Vakuumtrommel unter Zugabe von Stickstoff gelagert.
  • 6. Die ca. 8-minütige Ofenerhitzung stoppt nun die Fermentation der Blätter (Green Kill). Die Wärme (78°C) unterbindet die Oxidation / Fermentation vollständig.
  • 7. Rollen der Blätter in Kugelrollmaschine (ca. 2 Min.): die Blätter werden durch eine rotierende Kugel aufgebrochen, Zellsaft fliesst aus ihnen und verteilt sich auf der Oberfläche, verleiht ein besonderes Aroma.
  • 8. Ball Cloth Rolling Maschine: Pressen, Rollen, Formen (Kugelform) und Trocknen der Blätter in einem Stoffsack, eingespannt in einer Zwinge mit einer rotierenden Bodenplatte,
  • 9. Trocknung: der Tee wird im Ofen unter 80°C getrocknet (bis Feuchtigkeit unter 3%), die Trocknung und das Ball Cloth Rolling werden für 10h mehrfach wiederholt.

Dieser Tee wird nicht gesondert geröstet, aber erhält in der letzten Phase der Trocknung durch die Erhöhung auf etwa 90°C eine leichte Röstnote.

Durch die anaerobe Lagerung der geernteten Teeblätter in Stickstoff wandeln sich die Aminosäuren Glutamin und Asparagin in die Aminosäure GABA um. Dadurch wird in GABA-Tee ein bis zu 50x höherer GABA-Gehalt als in herkömmlichen grünen Tees erreicht. Anschließend wird der Tee durch einen speziellen Verarbeitungs-, Fermentations- und Trocknungsprozess hergestellt. Der Tee wird nicht - wie teilweise üblich wiederholt - sondern nur einmal mit Stickstoff behandelt. Herkömmliche GABA-Tees weisen teilweise einen unangenehmen Geschmack auf.

Bio-Zertifizierung

Zubereitung

Zubereitung

2 gut geh. TL, 85°C, 200-300ml, 3-5 Min.

Wichtig: Für sehr milde, besonders entspannende Zubereitung: Ziehzeit nur 30 Sekunden (viel GABA und wenig Koffein im Wasser)

Empfehlung des Teefarmers für bis zu 8 Aufgüsse:

Mit heissem Wasser Teekanne und Teetasse ausspülen und vorwärmen.

1. 95-100°C, 40 Sek. 3. 95-100°C, 35 Sek.
2. 95-100°C, 25 Sek. 4.-8. 95-100°C, 10 Sek.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Oolong Tee wird traditionell in einem Gaiwan (kleinere Mengen) oder einer hohen Glas-Teekanne mit integriertem Sieb zubereitet, in der der Tee frei schweben und ziehen kann. Zur besonders aromatischen Zubereitung empfiehlt sich eine Yixing-Teekanne aus Naturton.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu). Alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Loading...
Das Bild konnte nicht geladen werden.