• Nadeln des GABA 300 Tee pestizidfrei
  • Aufguss des GABA 300 Tee pestizidfrei
  • Unser GABA-Teefeld in Makinohara
  • Die kräftigen Teeblätter unseres GABA 300
  • Das gesunde Teeblatt unseres GABA 300
  • Unser GABA-Teefeld in Makinohara
  • Unser GABA-Teefeld in Makinohara (Sommer 2014)
  • Analyse des Gaba-Gehaltes unseres Gaba 300 Tees

GABA 300 Tee pestizidfrei


GABA 300 Tee, pestizidfreier Anbau, Grüntee Cultivar Yabukita, 1. Ernte, GABA-Gehalt ≥300mg/100g, Top Region Makinohara, prämierter Teefarmer Yoshita Ota, Highest Grade, direkt aus Japan, 80g
17,90 € 80g
Inkl. 7% MwSt.
(22,38 € / 100g)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Charakter nussig, elegant, harmonisch, kräftig, leicht buttrig, äußerst wohlschmeckend
Teefarm Ota Chaen (太田茶園), Herr Yoshita Ota
Terroir Katahama, Makinohara (Reg.), Shizuoka (Präf.), Japan
Ernte 1. Pflückung 2018 (Ichibancha), Anfang Mai
Cultivar Yabukita
Dämpfung kurz (Asamushi, 20 Sek.)
Höhenlage 80-100m ü.d.M.
Bio keine Zertifizierung, konv. Anbau, jedoch pestizidfreier Anbau der 1. Ernte
Labortests Radioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
Medaillen Der Teefarmer gewann mehrfach hohe Platzierungen wichtiger japanischer Teewettbewerbe für seine exzellenten Senchas
Qualität 98/100 P. (Kategorie GABA Tee); Highest Grade

Zur Übersicht unseres gesamten GABA-Sortiments.

  

Verkostung

Herr Yoshita Ota ist japanweit für seine spezielle und herausragende Herstellungsmethode für GABA-Tee anerkannt. Er erzielt mit dem GABA 300 zu 100% aus 1. Ernte (ohne Stängel) vom Cultivar Yabukita aus dem Top-Terroir Makinohara höchste GABA-Werte und erreicht zugleich einen außergewöhnlich wohlschmeckenden Tee. Diese einzigartige Kombination wird durch keinen anderen uns bekannten Teefarmer realisiert. Der GABA 300 schmeckt sehr elegant und harmonisch, trägt eine ausgeprägte Edelbitterkeit und zeigt wunderschöne nussige Aromen. Zugleich ist er erfrischend und recht edelsüß. Mit dieser Kreation erschuf Herr Ota einen echten Super Premium Grüntee, der selbst von bekannten Teemeistern aufgrund seines besonderen Geschmacks getrunken wird und teilweise sogar als Lieblingssorte bezeichnet wird.

Blatt

GABA Tee wird durch die besondere Herstellung etwas broken und trockener. Der GABA 300 zeigt eine kräftige dunkelgrüne Farbe, sehr geringer Stängelanteil.

Tasse

Dunkles Honigbraun, für GABA Tee typisch

GABA-Gehalt

Der Teefarmer stellt durch spezielle Auswahl nur der Blätter der ersten Ernte sowie durch ein von ihm entwickeltes besonderes Verarbeitungsverfahren sicher, dass ein höchster GABA-Gehalt erzielt wird. Der GABA 300 soll immer mehr als 300mg GABA pro 100g erreichen. In Labortests wird der Wert des GABA 300 regelmäßig übertroffen, siehe z.B. den Labortest vom Juli 2013 mit 380mg/100g. Die höchsten uns bekannten Werte von GABA-Tees im japanischen Markt liegen laut Untersuchungen bei etwa 400mg.

Die wichtige Aminosäure GABA

Die natürliche Aminosäure GABA (γ-Aminobuttersäure) ist der wichtigste Botenstoff (inhibitorische Neurotransmitter) im zentralen Nervensystem.

GABA ist an zentralen Prozessen im Körper beteiligt, insbesondere in der Reduktion der Nervenreizung, Stressmanagement, Stimmung, Wachstumshormone (Muskelbildung), Fettabbau, Regulierung des Blutdrucks.

GABA ist in bestimmten Lebensmitteln in unterschiedlich großer Menge enthalten und wird zudem im Gehirn aus Glutamin gebildet. Besonders viel findet es sich in: spezieller Grüntee GABA-Tee (bis zu 400mg/100g), Tomaten (bis zu etwa 60mg), gekeimter Reis, bestimmte fermentierte Nahrung, Kartoffeln (16-60mg), Zitrusfrüchte (10-23mg).

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die Teefelder liegen auf dem berühmten Makinohara Plateau (牧之原台地:) der größten Teepräfektur Shizuoka. Die dortige kreidehaltige Erde wird Sekishokudo (jap.: 赤色土, rote Erde) gerufen und verhilft den Teepflanzen zu einer besonders weiten Verwurzelung, was zu einer einfacheren Aufnahme der benötigten Nährstoffe führt.

Durch die anaerobe Lagerung der geernteten Teeblätter in Stickstoff wandeln sich die Aminosäuren Glutamin und Asparagin in die Aminosäure GABA um. Dadurch wird in GABA-Tee ein bis zu 50x höherer GABA-Gehalt als in herkömmlichen grünen Tees erreicht. Anschließend wird der Tee durch einen speziellen Verarbeitungs- und Trocknungsprozess (Kamairi Sassei) hergestellt. Der Teefarmer Yoshita Ota ist in Japan bei GABA-Tee qualitativ einer der - wenn nicht der - führende Hersteller und hat den Produktionsprozess so optimiert, dass der Tee besonders wohlschmeckend ist. Dies wird unter anderem dadurch erreicht, dass der Tee nicht wiederholt sondern nur einmal mit Stickstoff behandelt wird. Herkömmliche GABA-Tees weisen teilweise einen unangenehmen Geschmack auf.

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von dem o.g. Teefeld in Makinohara, Direktbezug vom Hersteller.

Ota Chaen

Herr Yoshita Ota bewirtschaftet die für seinen wohlschmeckenden GABA-Tee in ganz Japan berühmte Teefarm in dritter Familiengeneration. Gelegen in einem der Top-Terroirs Makinohara in Shizuoka hat er sich neben seinen preisprämierten Fukamushi Senchas auf die schwierige Verarbeitung von GABA-Tee spezialisiert. Durch ein spezielles, selbst entwickeltes Verfahren erreicht sein GABA-Tee sowohl einen sehr hohen GABA-Gehalt, als auch einen besonders ausgewogenen, guten Geschmack.

Wettbewerbe und Medaillen

Yoshita Ota wurde mehrfach in wichtigen japanischen Teewettbewerben für seine exzellenten Fukamushi Senchas ausgezeichnet, darunter:

  • 2016 3. Platz Zenkoku Cha Hinpyokai  全国茶品評会 (National Tea Contest)
  • 2016 3. Platz Shizuoka Cha Hinpyokai  静岡県茶品評会 (Shizuoka Wettbewerb)
  • 2012 Copper award 関東ブロック茶共進会 (Tea competitive exhibition KANTO Region)

Zubereitung

Dosierung: 2 gut geh. TL auf 0,2 - 0,3l Wasser
Wassertemperatur: 70°C

Milde, entspannende Zubereitung: Ziehzeit 30 Sekunden
Kräftige, anregende Zubereitung: Ziehzeit 3 Minuten

Verpackung

Direkt vom Teefarmer für uns in luftdichte Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden verpackt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist für GABA-Tee eine Banko-Kyusu aus violettem Ton mit feinem Keramiksieb. Durch sie wird das Umami betont und der Tee deutlich weniger bitter. Alternativ kann eine eine schwarze Tokoname-Kyusu verwendet werden, die neutraler im Geschmack ist (Allrounder für alle Grünteesorten).

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Wir empfehlen