• Teenadeln Hojicha Igeta Bio
  •  Aufguss Hojicha Igeta Bio
  • Malerisches Teefeld von Igeta Seicha
  • Teefeld in Berglage von Igeta Seicha
  • Malerisches Teefeld von Igeta Seicha
  • Karte
  • Teefeld in Berglage von Igeta Seicha
  • Teefeld von Igeta Seicha
  • Teefeld von Igeta Seicha

Hojicha
Igeta bio


Der Premium Bio-Hojicha des Spitzenteefarmers Igeta (Nihon Cha Award Winner 2014 und 2015), aus den Top-Terroirs Mt. Kuroyama und Takanabe in Miyazaki. Südliche Saatsorten, 7 Tage beschattet, 80g

9,90 € (80g)
Inkl. 7% MwSt.
( 12,38 € / 100g )

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


CharakterAusdrucksstark, fein, komplex, Vanille-Rooibos-Note, kräftige Röstaromen
TeefarmIgeta Seicha Kitago, Mr. Zenji Igeta 井ヶ田善次
TerroirMt. Kuroyama, Kitago, Nichinan-City (Reg.), Miyazaki (Präf.), Japan
Ernte1., 2. + 3. Pflückung 2018, Anfang Mai bis Anfang Juli
Cultivargrößter Anteil: Asatsuyu und Yutakamidori, sowie Kuritawase, Yamanami, Saemidori, Meiryoku, Minamikaori, Minamisayaka und Zairai (Native). Igeta kreiert jährlich einen vollendeten Blend an Saatsorten.
Blattvermischtes feines bis kräftiges Blatt aus 3 Ernten, relativ geringer Stängelanteil
Höhenlageca. 350-400m ü.d.M.
Dämpfungzwischen normal und tief (Chumushi u. Fukamushi). Keine fixe Dämpfungsdauer, wird jährlich an den Blend angepasst.
Röstungkräftige Ofenröstung, dunkelbraune Farbe
BioAS Organic seit 2002 (aber pestizidfreier Anbau seit 1992 und Anbau nach Bio-Richtlinien seit 1995)
LabortestsRadioaktivität (Region zuletzt 08/2018)
QualitätQualität: 95/100 P. (Kategorie Hojicha); Premium

Zur Übersicht unseres gesamten Hojicha-Sortiments.

  

Verkostung

Durch den besonderen Blend südlicher Saatsorten mit Hauptanteil des edlen Asatsuyus und Yutakamidoris aus den drei ersten Ernten sowie durch die kräftige Röstung ergibt sich ein sehr ausdrucksstarker, feiner Hojicha mit komplexem Charakter. Der Tee zeichnet sich durch eine einzigartige Vanille-Note und einem an Rooibos erinnernden Geschmack aus. In der Tasse zeigt er eine schöne, dunkle Honigfarbe.

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Die Hauptteefelder von Igeta Seicha liegen in Hikio auf etwa halber Höhe des 691m hohen Mount Kuroyama (jap.: "schwarzer Berg") in besonderer Position zwischen der berühmten Kirishima-Bergkette im Südosten und der warmen Küste Miyazakis im Osten. Hikios Natur ist äußerst idyllisch und abgelegen. Die Felder sind vollständig von Bergen und einem kräftigen Zedernwald eingerahmt. Dies schützt den Tee nicht nur vor äußeren Einflüssen, sondern erzeugt auch eine ständige, natürlich milde Brise, die den sonst in Japan nötigen Einsatz von elektrischen Ventilatoren gegen Frost überflüssig macht. Die Farm besitzt eine eigene Quelle, an der wilder Wasabi, Wasserkresse und viele andere wilde Pflanzen und Kräuter wachsen. Meister Igeta wählt für seine gehobenen Senchas und für diesen Hojicha jedes Jahr eine individuelle Selektion seltener, vor allem in Kyushu gedeihender, edler Saatsorten. Bei der Dämpfung geht er ebenso einfühlsam vor und findet für jeden Tee jährlich die jeweils passendste Dämpfungsdauer. Sie ist tendenziell etwas tiefer als normal (Chumushi) ausgeprägt und erzeugt eine schöne Vollmundigkeit.

Originalität

Dieser Tee stammt zu 100% von Igeta Seicha, Direktbezug vom Hersteller.

Igeta Seicha Kitago

Igeta Seicha zählt zu den renommiertesten Sencha- und Kamairicha-Teefarmen Japans. In beiden Kategorien wurde Herr Igeta mit dem Nihon Cha-Award ausgezeichnet, einer der beiden höchsten Wettbewerbe Japans. Igeta Seicha ist für seine außergewöhnliche Fähigkeit berühmt, meisterliche Blends zu erschaffen. Die Teefelder liegen geschützt und malerisch in den Top-Terroirs Mt. Kuroyama, Shintomi und Miyakonojo in Miyazaki auf der südlichen Halbinsel Kyushu. Bereits seit 1992 wird ohne Pestizide angebaut und Igeta war die erste Teefarm Miyazakis, die die JAS-Bio-Zertifizierung erhielt (2002).

Einmal jährlich findet in Japan die "Zenkoku Cha Himpyo Kai" (übersetzt: Nationaler Tee Verkostungswettbewerb) statt. Sie gilt als die höchste Instanz zur Verkostung von Tee. Die Sieger werden traditionell auch von der MAFF (dem japanischen Ministerium für Landwirtschaft) mit einem Preis geehrt (MAFF-Award). Bis zu 120 Farmer reichen auf dieser Veranstaltung ihre Tees zur Bewertung durch die nationale Tee-Jury ein. Daneben ist auch der jährliche, japanweite Nihon Cha Award hevorzuheben. Die Gewinner und die preisgekrönten Tees dieser beiden wichtigsten japanweiten Teewettbewerbe erzielen Spitzenpreise und sind schnell ausverkauft.

Igeta Seicha gewann den Nihoncha Award für Sencha 2014 und 2015 sowie für Kamairicha 2015.

Zubereitung

2 gut geh. TL, 60°C, 200-300ml, 2 Min.

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Ideal ist für diesen Genmaicha eine spezielle, braune Kyusu oder Dobin für Genmaicha (entfaltet den besonderen Geschmackskörper besser) oder auch eine schwarze Tokoname-Kyusu mit feinem Keramiksieb (eher neutral).

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Wir empfehlen