Anji Bai Cha
Imperial Grade Pest.Free

Imperial Grade 98 P.

ID
4883
Exklusiver Imperial Grade Anji Bai Cha aus Zhejiang, China, begehrteste Pre Qing Ming Frühlingsernte von bestem Terroir mitten im Herzen der Anji-Region. Anbau ohne chemische Pflanzenschutzmittel. Handverlesene Pflückung einzelner Knospen mit ersten zarten Blättern. Eine weltweit berühmte Teerarität mit unverwechselbar komplexem Aroma.

Besonderes

Charakter sanft, vielschichtig, frische Nüsse, dezent harzig, Apfelfrische, mineralisch, vegetal
Teefarm renomierte Grünteefarm im Herzen von Anji County
Terroir Xiao Feng Village, An Ji County, Zhejiang Province, China
Ernte Ende März 2021, die früheste und begehrteste Ernte des Jahres, bevor die Temperaturen über 25°C steigen
Cultivar Bai Ye NO.1, der einzig authentische Anji Bai Cha Cultivar
Höhenlage 250m - 300m
Verarbeitung (processing) Handernte (shoucai 手採 ), Sonnentrocknung, Kill Green, Rollen, kurze Ofentrocknung und abschließende Frischlufttrocknung
Bio Anbau ohne chemische Pflanzenschutzmittel
Qualität Imperial Grade (98/100 P.)

Funktion

Besonders reich an der Aminosäure Theanin, besonders geeignet für Meditation und Konzentration.

24,90 €
50g

Lieferung : 1-2 Werktage

inkl. MwSt., exkl. Versandkosten

ID
4883
49,80 € / 100g
Auf Lager

Teefarm

Vor über 900 Jahren bezeichnete der Song Kaiser Huizong einen Tee des Bai Ye Cultivars als seinen Lieblingstee. In den 1980er Jahren wurde in den Berghängen rund um Anji in der Provinz Zhejiang eine auffällige Teepflanze wiederentdeckt, deren Beschreibung mit jener Huizong übereinstimmte und deren Ableger heute wieder den Anji Bai Cha hervorbringen. Anji Bai Cha erreicht nur in der frühesten Ernte vor dem Totenfest Qing Ming (Pre Qing Ming 清明節), welches Anfang April stattfindet, die charakteristische und begehrte Frische. Tees aus dieser Ernte sind dementsprechend rar und schwer zu erhalten. Unser Produzent betreibt die einzige von der Regierung initiierte Teefarm der Anji-Region. Sie wird seit 2004 nach strengen Bio-Richtlinien geführt und verfügt über besonders nährstoffreiche und gesunde Böden. Anji Bai Cha kann nur zur allerfrühesten Ernte Pre Qing Ming (Vor dem Totenfest Qing Ming 清明節, welches Anfang April stattfindet.

Aroma & Charakter

Verkostung

Dieser Anji Bai Cha stammt direkt aus dem Herzen des Anji County in der Zhejiang Provinz. Die seit über 15 Jahren streng biologisch bewirtschaftete Farm zeichnet sich durch besonders reichhaltige Böden aus, die dem Tee seinen sanften aber dennoch enorm vielschichtigen Chrakter verleihen. Die unverwechselbare Komplexität des Aromas vereint ein Fundament frischer Nüsse und dezent harziger Noten mit der Frische von grünem Apfel und der mineralisch-vegetalen Note einer Minestrone. Ein ganz besonderer Grüntee für anspruchsvolle Teegenießer.

Blatt

leuchtend grün, nass leicht gelblich

Tasse

jadegrün

GRÜNER TEE CHINA

Chinesischer Grüntee zeichnet sich besonders durch die Röstung der Blätter (青鍋 Qing Gu = Kill Green) nach der Ernte aus, welche die weitere Oxidation des Tees unterbindet und ihm ihren so typischen nussig-buttrigen Geschmack verleiht. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Ausprägungen und Herstellungsvariationen chinesischer Grüntees, die sich daher in Form, Farbe und Geschmack mitunter sehr deutlich voneinander unterscheiden. Dies hängt insbesondere auch mit der Herkunft zusammen, da chinesische Grüntees oftmals sehr tief in der individuellen lokalen Teekultur verwurzelt sind.

Anbau & Verarbeitung

Besonderheit in Lage, Anbau und Verarbeitung

Unser Anji Bai Cha aus der Provinz Zhejiang stammt aus der ersten Pflückung des Jahres gegen Ende März. Geerntet werden nur ganz frische, einzelne Knospen mit den ersten zwei zarten Blättern. Diese ersten Teeblätter des Anji Bai Cha zeichnen sich durch ein auffallend helles Grün aus, dass erst bei späteren Frühlingsernten bei Temperaturen über 25°C langsam in ein tieferes Grün wechselt.

Ebenso Aufsehen erregend wie ihre helle Farbe ist das zarte, aber enorm vielschichtige Aroma dieses besonderen Grüntees. Denn auch wenn Bai Cha übersetzt "weißer Tee" bedeutet, handelt es sich in der Tat um eine ganz besonders rare und besondere Grüntee-Art, deren komplexer Charakter heute weltweiten Ruhm genießt.

Nach dem Pflücken werden die Blätter an der Sonne getrocknet, einem kurzen Erhitzen (Kill-Green) zum Stop der Oxidation unterzogen und gerollt. Die gerollten Blätter werden dann 10 Minuten im Ofen vorgetrocknet, auf einem Holzbrett zum Trocknen ausgebreitet und nochmals 10 Minuten nachgetrocknet.

Zubereitung

Zubereitung

2 gut geh. TL, 85°C, 100-300ml, 2-3 Min. Geeignet für mehrere Aufgüsse.

Chinese Gong Fu Methode
Gaiwan: 110ml / 3.8oz
85℃ / 176℉
4g Tee
5 Aufgüsse : rinse 5s, 30s, 40s, 50s, 60s

Verpackung

Verpackt in einen besonders hochwertigen, luftdichten Aromaschutz-Beutel mit Zipper und Standboden. Durch eine 9-fache Beschichtung mit äußerst hoher Barrieresicherheit wird der Tee bestmöglichst vor Oxidation und vor Schadstoffeinflüssen geschützt.

Empfohlene Teekanne

Zur besonders aromatischen sowie traditionellen Zubereitung von Anji Bai Cha empfiehlt sich ein klassischer Porzellan Gaiwan.

Empfohlene Teedose

Ideal ist eine hochwertige Teedose aus Kirschbaumrinde (Vollholz, Kabazaiku Chazutsu), alternativ eine günstigere, innen beschichtete, luftdichte Teedose.

Loading...
Das Bild konnte nicht geladen werden.